Erfassen Sie das Kontrakturenrisiko Ihrer Pflegekunden

Wenn Gelenke nicht mehr aktiv oder nicht mehr voll beweglich sind, liegt ein Kontrakturenrisiko vor

© Gina Sanders - Fotolia.com

Wenn der MDK zu einer Qualitätsprüfung in Ihre Einrichtung kommt, wird er auch prüfen, ob Sie das individuelle Kontrakturenrisiko zu Beginn der Pflege sowie regelmäßig im Rahmen der Evaluation der Pflegeplanung ermitteln und beschreiben. Die entsprechende Prüffrage lautet: „Wird das individuelle Kontrakturenrisiko erfasst?“ (stationär) bzw. „Liegt ein Kontrakturenrisiko vor?“ (ambulant). In der stationären Pflege handelt es sich sogar um ein notenrelevantes Transparenzkriterium.

Um das Kontrakturenrisiko zu erheben, sollten Sie den Gelenkstatus des Pflegekunden feststellen. Dokumentieren Sie dabei, welche Gelenke vom Pflegekunden aktiv bewegt werden können und welche nicht. Wenn Gelenke nicht mehr aktiv oder nicht mehr voll beweglich sind, liegt ein Kontrakturenrisiko vor. Planen Sie dann – basierend auf Ihrer Erhebung von Problemen und Ressourcen des Gelenkstatus – die notwendigen pflegerischen Maßnahmen in der Pflegeplanung.

Im Folgenden sehen Sie ein Formularmuster, wie Sie den Gelenkstatus erheben können.

 

Erfassungsformular: Gelenkstatus zur Erhebung des individuellen Kontrakturenrisikos

 

 

Name des Pflegekunden:

 

 

 

 

 

 

Gelenk

 

 

 

 

 

Bewegung

 

Grad der
Einschränkung (leicht,mittel, schwer)

Schmerzen (Ja / nein)

Sonstiges/ Bemerk-
ungen

 

 

 

 

aktiv

 

 

assistierend

 

passiv

rechts

 

 

links

rechts

links

rechts

links

 

 

 

Finger

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ellenbogen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schulter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hals

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hüfte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Knie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fuß

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zehen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tipp: Weitere interessante Musterformulare, Checklisten und Umsetzungsempfehlungen finden Sie im „Handbuch: Umsetzung der Transparenzkriterien leicht gemacht“ zur optimalen Vorbereitung auf die MDK-Prüfung für ambulante und stationäre Altenhilfeeinrichtungen aus dem PPM Verlag.  

 

Weitere Informationen

Dieses Produkt könnte für Sie interessant sein:

 
Handbuch Umsetzung der Transparenzkriterien leicht gemacht
Reicht es für eine gute MDK-Note? Finden Sie es heraus! Mit einer Computer-Simulation!
 
 
 


Kommentare / Bewertung

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.7 von 5. 3 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Keine Kommentare

Um einen Kommentar zu verfassen müssen sie eingeloggt sein. Bitte geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein:


Passwort vergessen?
Neu registrieren

 
© PRO PflegeManagement Verlag & Akademie
 

MeinPPM-Login