Verlag & Akademie

Blog - PDL im Fokus

Wohnraumgestaltung: So entsteht ein Gefühl von zu Hause

Frau Grasner hatte es sehr schwer, sich von vielen ihrer privaten Dinge zu trennen, als sie zu uns in die Einrichtung zog. Immer wieder fuhr ihre Tochter mit ihr in die frühere Wohnung, um zu überlegen, welche Möbel, Gegenstände und persönlichen Dinge sie mit in die Einrichtung bringen wollte, welche ihre Kinder behalten wollten und welche leider weggeworfen werden mussten. Sie brachte so viel aus ihrer Wohnung mit, dass ihr Zimmer bei uns sehr schnell vollgestopft wirkte.

(mehr …)

Mit Musik bringen Sie die gemütliche Herbststimmung zu Ihren Bettlägerigen

Frau König, eine stark demenzerkrankte Bewohnerin in unserer Einrichtung, bleibt mittlerweile häufig im Bett. Sie wird zwar noch öfter in ihren Rollstuhl mobilisiert, doch die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben in der Einrichtung ist für sie immer weniger möglich. Manchmal wirkt sie traurig und es ist leider schwer zu erfassen, was in ihr vorgeht, da sie kaum spricht. Doch
sobald sie in ihrem Zimmer Gesellschaft hat, wirkt sie entspannter und fröhlicher.

(mehr …)

Windlichter gemeinsam basteln – da wird es ganz warm ums Herz

Sammeln Sie, gern gemeinsam mit Ihren Bewohnern, Herbstblätter in verschiedenen Farbtönen und Größen. Ein Spaziergang bei sonnigem trockenen Wetter eignet sich sehr gut hierfür. Sie benötigen ungefähr so viele Blätter, wie in einen mittelgroßen Karton passen. Machen Sie hierzu mit Ihren Bewohnern einen schönen Herbstspaziergang.

(mehr …)

Wie aus Ihrem Wohnbereichs-Fest ein Tag zum Erinnern wird

Sie alle kennen die berühmte Frage: „Weißt du noch …?“ Nachbarn oder Freunde sitzen zusammen und erzählen sich Geschichten von früher. Dabei handelt es sich fast immer um besonders schöne Erlebnisse oder außergewöhnliche Situationen, an die sie sich gern erinnern.

(mehr …)

19.11.2017: So wird der „Internationale Männertag“ ein voller Erfolg

Leben in Ihrer Einrichtung mehr Frauen als Männer? Das kommt ziemlich häufig vor und typische Angebote für Männer kommen deshalb oft zu kurz. Natürlich sollten und werden männerspezifische Aktivitäten regelmäßig in Ihrer Wochenplanung stattfinden. Doch es kann Ihren männlichen Bewohnern guttun, wenn sich einmal einen Tag lang alles auf sie konzentriert.

(mehr …)

Vorsicht, Kriegstraumata: So reagieren Sie, wenn alte Wunden aufbrechen

Zahlreiche Ihrer Bewohner gehören noch der Kriegsgeneration an. In dieser Zeit geboren zu werden oder auch unmittelbar danach bedeutete, dass die Konfrontation mit lebensbedrohlichen und traumatischen Ereignissen zur Lebensgeschichte gehört. Dieses Erleben und die damit verbundenen Bilder wurden oftmals lange Jahre verdrängt. Erst Ende der 1960er-Jahre thematisierten Psychologen öffentlich die Notwendigkeit, dass die Betroffenen zur Verarbeitung dieser Traumata Hilfe brauchen.

(mehr …)

Der Sozialbericht 2017 liegt vor

08.11.2017Nützliches für die PDL0
Der Sozialbericht 2017 liegt vor

Interessieren Sie sich dafür, in welchem Umfang die Bundesregierung die jeweiligen sozialstaatlichen Leistungen reformiert hat? Dann sollten Sie den Sozialbericht 2017 beachten. Mit dem Sozialbericht dokumentiert die Bundesregierung Umfang und Bedeutung der sozialstaatlichen Leistungen und die in diesem Kontext ergriffenen Reformen in der jeweiligen Legislaturperiode.

(mehr …)

Maronen: Mit diesem Rezept kommt der Herbst auf den Teller

Neben den Herbst-Klassikern wie Kürbissuppe, Zwiebelkuchen & Co. lohnt es sich, einmal etwas ganz anderes zu machen. Die Esskastanie oder Marone ist ebenfalls eine herbstliche Zutat, die Ihren Bewohnern vertraut sein wird. Sie kann nicht nur selbst gesammelt, sondern auch vakuumverpackt gekauft werden und eignet sich ebenso für eine gesellige Einstiegsrunde ins Gespräch
wie zum gemeinsamen Schlemmen – und das meine ich nicht nur, weil ich sie selbst so gern esse.

(mehr …)

Es ist rosa: Das „Entlassrezept“ für Krankenhausärzte sorgt für reibungslose Anschlussmedikation

Sie kennen das: Ein Pflegekunde wird am Freitag aus dem Krankenhaus entlassen und benötigt noch die notwendigen Medikamente. Der Arzt aus dem Krankenhaus gibt die Medikamente
übers Wochenende mit, doch der Arzt Ihres Pflegekunden hat in der nächsten Woche Urlaub. Und was tun Sie als PDL?

(mehr …)

Aktivieren Sie alle Sinne mit diesen Kräuterideen

Wussten Sie, dass die Bezeichnung „Kräuter“ für alle Pflanzen und Stauden gilt, deren Blätter, Rinde, Wurzeln oder Früchte verwendet werden können? Nutzen Sie die Vielfalt der Kräuter und ihrer möglichen Verwendung für die folgenden Aktivierungen. Besuchen Sie im Rahmen dieser Angebote gezielt die Bewohner, die ihr Zimmer nicht verlassen wollen oder können. Alle Vorschläge sind ebenfalls problemlos mit Bewohnern umzusetzen, die das Bett hüten müssen. Bringen Sie ihnen Duft- und Kommunikationsangebote, gepaart mit Erinnerungs- und Wohlfühlimpulsen.

(mehr …)