Verlag & Akademie

Blog - So werden Sie einen unrentablen Pflegevertrag los

15.02.2019
So werden Sie einen unrentablen Pflegevertrag los

Unrentable Versorgungen sind im ambulanten Bereich leider immer noch an der Tagesordnung. Doch heutzutage überwiegt die Nachfrage deutlich dem Angebot. Also müssen Sie als Pflegedienst auch keine unrentablen Versorgungen mehr bedienen.

Das Schöne ist nämlich, dass der Versorgungsauftrag bei den Kassen liegt und nicht bei Ihnen. Wenn Sie keine defizitären Behandlungspflegemaßnahmen mehr annehmen und alle unwirtschaftlichen SGB XI-Verträge kündigen, haben die Kassen das Problem und nicht Sie als Pflegedienst. Nutzen Sie also Ihre Marktmacht. Das geht so:

  • Sie führen eine Umsatzanalyse durch. Dabei schauen Sie sich jeden Pflegekunden an, ob dieser wirtschaftlich ist oder nicht. Alle unwirtschaftlichen Kunden werden markiert.
  • Bei den unwirtschaftlichen Kunden prüfen Sie die Vertragssituation
  • Bei unwirtschaftlichen SGB V-Versorgungen lassen Sie die Verordnung einfach auslaufen. Mit Ende der Verordnung endet auch Ihr Pflegevertrag.
  • Ist die Verordnung aus Ihrer Sicht zu lang, sprechen Sie mit dem Arzt, ob sich die Verordnung zeitlich abkürzen lässt
  • Im SGB XI-Bereich prüfen Sie die Kündigungsfrist des Vertrages. Kündigen Sie umgehend unter Einhaltung der Frist. Letzteres muss in Ihrem Kündigungsschreiben deutlich sein
  • Prüfen Sie, ob Sie die Chance auf eine fristlose Kündigung haben

Im SGB XI-Bereich haben Sie vor der Kündigung noch eine Möglichkeit: Sie können mit dem Pflegekunden ein Gespräch führen und dabei versuchen, den bisherigen Einsatz nun lukrativ zu gestalten. Gelingt das, können Sie den Pflegekunden behalten. Wenn nicht, greifen Sie auf oben genannte Tipps zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.