Verlag & Akademie

Blog - Windlichter einfach selber basteln

18.12.2017
Windlichter einfach selber basteln

Schneespray kenne ich aus meiner Kindheit, von Eisblumenspray hatte ich bisher noch nichts gehört. Umso begeisterter war ich bei der Entdeckung dieser Dekoration.

Zur Umsetzung benötigen Sie die nachfolgend aufgelisteten Materialien, von denen Sie bestimmt einige vorrätig haben. Als Glas können Sie statt neuer Gläser auch alte Lebensmittel-Gläser oder Einweck-Gläser verwenden. Die unten stehende Liste hilft Ihnen bei der Umsetzung.

Materialliste für Ihre Windlichter

  • 1 Glas pro Bewohner
  • festes Papier für die Schablone
  • 1 Sternenvorlage (siehe Downloadbereich auf dieser Seite)
  • 1 Schere pro Bewohner
  • 1 Bleistift pro Bewohner
  • 1 Paar Gummihandschuhe pro Bewohner
  • 1–2 Dosen Eisblumenspray (z. B. von www.idee-shop.com)
  • 1 Rolle Malerkrepp
  • 1 Schürze pro Bewohner

So wird mit einfachen Mitteln ein Eiswindlicht zur winterlichen Dekoration

  • Sie haben alle Materialien für das Angebot auf dem Tisch bereitgelegt.
  • Ihre Bewohner beziehen Sie den individuellen Fähigkeiten entsprechend in die Gestaltung ein.
  • Auf eine glatte Unterlage (z. B. eine Wachstuch-Tischdecke) kleben Sie und Ihre Bewohner einige Streifen Malerkrepp.
  • Mithilfe der Schablone übertragen Sie den Stern auf das Malerkrepp und schneiden ihn anschließend aus.
  • Sie kleben den Stern (oder gegebenenfalls 2) auf das Glas.
  • Gemäß der Bedienungsanleitung besprühen Sie und Ihre Teilnehmer die Gläser mit dem Eisblumenspray und lassen es trocknen.
  • Nach dem Trocknen ziehen Sie die Sterne ab und bestücken die Gläser je nach Verwendungszweck mit elektrischen oder echten Kerzen (Brandschutzordnung beachten!).
  • Auswertung: Wenn Sie alle Punkte bedacht haben, können Sie gemeinsam nach einem schönen Platz für Ihre Eislichter suchen.

Eine Sternschablone können Sie im Downloadbereich für Abonnenten herunterladen.

Hinweis: Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Sie können statt Sternen natürlich auch andere Motive verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.