Verlag & Akademie

Betreuung (108 Artikel)

1 2 3 11

So schaffen Sie einfache Aktivierungsangebote für Männer und Frauen

Es wird bei Ihnen nicht anders sein: Die Mehrzahl der Bewohner in Pflegeheimen ist weiblich. Darum richten sich auch viele Beschäftigungs- und Aktivierungsangebote eher an den Bedürfnissen der Frauen aus, wie z. B. basteln, kochen oder andere hauswirtschaft liche Tätigkeiten. Aufgrund unterschiedlicher Interessen werden demenzerkrankte Männer dadurch häufig nicht erreicht.

So erzielen Sie gute MDK-Noten im Bereich „Demenz“

Es ist wichtig, dass Sie einen Überblick darüber bekommen, wie Sie die MDK-Anforderungen im Bereich „Demenz“ halten bzw. verbessern können. Nutzen Sie diese Checkliste, um für Ihre demenziell erkrankten Pflegekunden zu überprüfen, inwieweit die MDK-Anforderungen bereits umgesetzt sind.

Respektieren Sie immer das Selbstbestimmungsrecht

Das Recht auf Selbstbestimmung ist bereits im Grundgesetz verankert: Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt. Wenn Sie Ihre demenziell erkrankten Pflegekunden betreuen, stoßen Sie hier natürlich schnell auf Fragen und Diskussionen. Dabei muss das gar nicht schwierig sein.

Qualität in der Pflege

Wirken Sie dem Reizentzug bei Ihren Pflegekunden entgegen

Bestimmt haben Sie auch schon von den verschiedenen Experimenten zum Thema „Reizentzug“ gehört. Auch Bettlägerigkeit ist eine Form von Reizentzug. Man hat herausgefunden, dass Ihre Pflegekunden durch ständiges Liegen die eigenen Körpergrenzen nicht mehr wahrnehmen. Ebenso verlieren sie das Gefühl, in welcher Position sie sich im Raum befinden. So können Sie gegenwirken ...

Mit diesen karnevalistischen Beschäftigungsangeboten wecken Sie Erinnerungen an frühere Zeiten

Karneval oder Fasching steht für Feiern, Singen und ausgelassene Freude. Dies sollen auch Ihre Pflegekunden mit Demenz genießen können. Denn Erinnerungen an den Karneval gehören für viele Menschen zu den fröhlichsten Momenten des Lebens.

Gottesdienste für Menschen mit Demenz

Die religiöse und seelsorgerische Begleitung Ihrer Bewohner ist ein wichtiger Bestandteil Ihrer Arbeit. Für die meisten Senioren spielen Glaube und Religion eine große Rolle in ihrem Leben. Deshalb sollten Sie unabhängig davon, ob Sie in einer kirchlichen Einrichtung tätig sind oder nicht, Ihren Bewohnern regelmäßig spirituelle Veranstaltungen wie etwa einen Gottesdienst anbieten. Besonders in der Adventszeit besteht bei vielen Menschen eine Sehnsucht nach religiöser Teilhabe.

Silvester in der Pflege: Bleiben Sie ruhig und gelassen

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und Silvester steht vor der Tür. Wollen auch Sie gemeinsam mit Ihren Pflegekunden das neue Jahr einläuten und Silvester feiern? Gerade wenn Sie mit demenzkranken Menschen feiern möchten, sollten Sie bei der Gestaltung im Vorfeld einiges berücksichtigen. Damit steht der Silvesterfeier in Ihrer Einrichtung nichts mehr im Wege.

Die Grundlage des neuen Expertenstandards Demenz: Die personenzentrierte Begleitung

Eine Demenzerkrankung hat für die Person selbst und ihre Angehörigen tiefgreifende und umfassende Folgen. Denn die Beeinträchtigung der Fähigkeiten (Orientierung, Verständnis, Beurteilung von Sachverhalten) wirkt sich auf das emotionale und soziale Verhalten des Betroffenen aus.

Aktivieren Sie Ihre demenzerkrankten Pflegekunden mit Festivitäten

Das Feiern von traditionellen Festen spiegelt ein Stück Lebensqualität vieler Menschen wider, egal welcher Altersgruppe oder sozialer Schicht sie angehören. Und auch für Ihre demenzerkrankten Pflegekunden sind gemeinsame Feiern wichtig. Traditionelle Feste wie Weihnachten sind häufig tief im Langzeitgedächtnis gespeichert und deshalb - gerade für Ihre Erinnerungspflege - gut abrufbar.

So prüfen Sie, ob Sie den Pflegekunden wirklich aufnehmen möchten

Rufen auch in Ihrem Pflegedienst resolute Angehörige an, die nur die hauswirtschaftliche Versorgung oder das wöchentliche Vollbad für einen Menschen mit Demenz bei Ihnen abrufen möchten und sonst keine weiteren Leistungen? Wenn dann während des Erstgesprächs bei Ihnen ein komisches Bauchgefühl hochkommt, sollten Sie sich überlegen, ob Sie solche Pflegekunden wirklich aufnehmen möchten.

1 2 3 11
Nein, Danke

Nein, Danke

Nein, Danke

Nein, Danke

Qualitäts-Management aktuell

1 x in der Woche finden Sie in unserem kostenlosen E-Mail-Newsletter PPM Qualitäts-Management aktuelle Tipps zur Qualitätssteigerung.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Palliativpflege heute

News und Praxistipps für eine professionelle Palliativpflege – speziell für Pflegekräfte in stationären und ambulanten Einrichtungen.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Menschen mit Demenz professionell pflegen

Wichtige Informationen zum Thema Pflege und Betreuung bei Demenz. So bewältigen Sie als Pflegefachkraft die speziellen Herausforderungen.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Nein, Danke

Nie mehr den Überblick verlieren!

Holen Sie sich Hilfe für Ihre stationäre Pflege!

In nur 15 Minuten über das Wichtigste informiert sein.

  • Pflegekokumentation
  • Mitarbeiterführung
  • Haftungsrecht
  • Nein, Danke

    Nein, Danke