Verlag & Akademie

Betreuung (108 Artikel)

1 2 3 11

Maßnahmen gegen Rückzugtendenzen: So verhindern Sie, dass sich Ihr Pflegekunde immer weiter zurückzieht

Unabhängig davon, ob Sie im ambulanten Pflegedienst oder in der stationären Altenhilfe arbeiten: Bestimmt beschweren sich Angehörige auch bei Ihnen von Zeit zu Zeit, weil Ihre demenziell veränderten Pflegekunden behaupten, sie wären von Ihnen nicht gepflegt worden.

Therapeutisches Essen ist mehr als einfach mitessen

Demenziell veränderte Menschen haben ein besonders hohes Risiko für Mangel- und Unterernährung. Häufig behindern kognitive Veränderungen die Nahrungsaufnahme Ihrer Pflegekunden oder sie kommen mit der Gesamtsituation oder auch der Mahlzeitengestaltung nicht zurecht. Mit diesen Methoden können auch Sie Ihren demenziell veränderten Pflegekunden wieder Freude am Essen vermitteln.

Erkrankungsgefahr bei Demenz: Haben Sie stets ein Augenmerk auf den Urin Ihrer Pflegekunden

Hatten Sie schon einmal eine Blasenentzündung? Dann können Sie sich bestimmt daran erinnern, dass diese mit starken Schmerzen einhergeht. Doch ein Mensch mit einer Demenz kann oft nicht sagen, ob und wo er Schmerzen hat. Daher müssen Sie als Pflege- und Betreuungskraft Ihre Pflegekunden gut beobachten und auf indirekte Hinweise achten, wie etwa ein verändertes Verhalten, häufiges Stöhnen, usw.

Qualität in der Pflege

Der Uhrentest gibt Ihnen Hinweise für Ihren Pflegealltag

Der Uhrentest ist ein kognitives Screening-Verfahren, um einen groben Überblick darüber zu erhalten, wie weit die kognitiven Beeinträchtigungen bei Ihren demenziell veränderten Pflegekunden fortgeschritten sind. Die Ergebnisse können Ihnen helfen, den Pflegealltag und die Betreuung Ihres Pflegekunden zu organisieren.

Beachten Sie diese 10 Regeln beim Einsatz von Psychopharmaka

Es gibt einige Regeln, die Pflegefachkräfte beim Einsatz von Psychopharmaka beachten müssen. Diese 10 Regeln für den Einsatz von Psychopharmaka bei Menschen mit Demenz können Ihnen bei Ihrer Arbeit als Pflege- und Betreuungskraft hilfreich sein.

Die Gesundheitsfördernde Wirkung von Licht bei Demenzpatienten

Licht hat auf Menschen eine positive Wirkung. Bei Sonnenschein steigt meist die eigene Stimmung, Dinge fallen leichter und insgesamt entsteht eine fröhlichere Stimmung als an dunklen und grauen Tagen. Manchen Menschen macht die Wetterlage in den Wintermonaten mit weniger Licht so zu schaffen, dass sie sogar ständig in eine getrübte Stimmung verfallen. Die richtige Lichtquelle wirkt Wunder.

Wenn ein Mensch mit Demenz verschwindet

Das Demenzkranke verschwinden ist keine Seltenheit. Unruhe und Bewegungsdrang sind ein immer wiederkehrendes Thema, wenn pflegende Angehörige einen Menschen mit Demenz zuhause versorgen. Manche Betroffene laufen häufig stundenlang in der Wohnung umher, ziehen sich die Jacke an, um „nach Hause zu gehen“, und verschwinden in einem unbeobachteten Moment aus der Wohnung. Dieser Notfallplan kann Ihnen helfen.

Snoezele-Angebote zur Sinnesanregung

Als Pflege- und Betreuungskraft wissen Sie, dass Sie sehr viel tun können, um Menschen mit Demenz zu erreichen. Doch es ist nicht immer einfach, Zugang zum einzelnen Patienten mit Demenz zu finden. Es bedarf häufig Ihrer ganzen Achtsamkeit und Kreativität, um immer wieder passende Spür- und Wahrnehmungsangebote und Impulse zu setzen.

„Hilfe, mein Pflegekunde lässt sich nicht pflegen!“

Demenziell veränderte Menschen reagieren oft verärgert und abwehrend auf Bevormundung wie jeder andere auch. Sie empfinden die Handlungen der Pflegekraft oder des pflegenden Angehörigen häufig als unsinnig oder möglicherweise sogar bedrohlich. Wie der Einzelne reagiert, hängt oft auch von der persönlichen Biografie und Lebenseinstellung ab. Die Gründe für ein abwehrendes Verhalten bezogen auf die Pflege können sehr unterschiedlich sein.

Therapie oder Alltagsbegleitung: Wie verstehen Sie Betreuung?

In der Sozialen Betreuung begegnen Ihnen zahlreiche Therapieansätze. Als Therapie wird im weitesten Sinne die Behandlung einer Krankheit verstanden. Ziel einer Therapie ist grundsätzlich die möglichst völlige Wiederherstellung der normalen physischen und psychischen Funktionen eines Patienten.

1 2 3 11
Nein, Danke

Nein, Danke

Nein, Danke

Nein, Danke

Qualitäts-Management aktuell

1 x in der Woche finden Sie in unserem kostenlosen E-Mail-Newsletter PPM Qualitäts-Management aktuelle Tipps zur Qualitätssteigerung.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Palliativpflege heute

News und Praxistipps für eine professionelle Palliativpflege – speziell für Pflegekräfte in stationären und ambulanten Einrichtungen.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Menschen mit Demenz professionell pflegen

Wichtige Informationen zum Thema Pflege und Betreuung bei Demenz. So bewältigen Sie als Pflegefachkraft die speziellen Herausforderungen.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Nein, Danke

Nie mehr den Überblick verlieren!

Holen Sie sich Hilfe für Ihre stationäre Pflege!

In nur 15 Minuten über das Wichtigste informiert sein.

  • Pflegekokumentation
  • Mitarbeiterführung
  • Haftungsrecht
  • Nein, Danke

    Nein, Danke