Verlag & Akademie

Bewohner (39 Artikel)

Was Ihre Kunden über Pflegehilfsmittel wissen sollten

Der Anspruch auf die Erstattung von zum Verbrauch bestimmten Pflegehilfsmitteln ist in § 40 Abs. 2 SGB XI geregelt. Erstattet werden demnach Aufwendungen bis zu 40 € pro Monat. Jeder Versicherte, der diesen Anspruch nicht kennt, verliert jährlich 480 €. Das sollten Sie wissen

Selbstbestimmung Ihrer Pflegekunden bei Impfungen

Die Selbstbestimmung Ihrer Pflegekunden ist auch bei Impfungen zu respektieren. Wenn Ihr Pflegekunde sein Recht auf Selbstbestimmung nicht selbst einfordern kann, haben Sie die Möglichkeit, ihn zu unterstützen. Dazu ist es wichtig, auch die rechtlichen Hintergründe zu kennen.

So erhalten Ihre Kunden Pflegestufe 0

Kognitiv eingeschränkte Menschen und Demenzerkrankte, deren Einschränkungen so weit fortgeschritten sind, dass die Alltagskompetenz erheblich oder erhöht eingeschränkt ist, erhalten ein monatliches Betreuungsgeld von 100 € oder 200 € und Leistungen

Qualität in der Pflege

Wenn Mitbewohner von Verstorbenen Abschied nehmen

Nehmen Sie Ihren Bewohnern Ängste, indem Sie sie beim Abschied einbeziehen. Nicht nur Ihnen als Mitarbeiter fällt der Abschied von verstorbenen Bewohnern schwer. Ebenso geht es den Mitbewohnern insbesondere, wenn es sich um Zimmer- oder Tischnachbarn sowie engere Vertraute handelt.

Bypass: So unterstützen Sie Ihren Pflegekunden vor der OP

Für unseren Kurzzeitpflegegast Herrn Müller ist eine Bypass-OP geplant. Verständlicherweise ist er sehr aufgeregt und hat große Angst vor dem Eingriff. Vor Kurzem fragte er eine Pflegekraft, ob er seinen Arm denn nach der Operation wieder normal benutzen könnte. Nehmen Sie die Ängste Ihres Pflegekunden ernst. So können Sie ihn unterstützen.

Wie Ihre Pflegekräfte mit Fixiergurten richtig umgehen

Viele Pflegeheime haben Fixiergurte aus ihrem Fundus entfernt und nutzen sie gar nicht mehr. Dennoch sind Situationen denkbar, in denen der Schutz Ihres Pflegekunden wichtiger ist als der Verzicht auf Fixiergurte. Dies kann etwa der Fall sein bei unkontrollierten Bewegungen oder extrem hoher Verletzungsgefahr.

Diese Pflichten hat ein gesetzlich bestellter Betreuer Ihrer Bewohner

In Ihrem Berufsalltag haben Sie immer wieder mit gesetzlichen Betreuern zu tun. Dabei kommt es gelegentlich zu unterschiedlichen Ansichten, ob Ihre Einrichtung bestimmte Leistungen erbringen muss oder ob diese unter die Pflichten des gesetzlichen Betreuers fallen. Lesen Sie welche Pflichten ein gesetzlicher Betreuer hat und welche Aufgaben und Voraussetzungen er erfüllen muss und in welchen Punkten die Gerichte zustimmen müssen.

Formulierungshilfen für die Beratung in der Pflege laut Pflegeversicherungsgesetz SGB XI

Beratungsgespräche sind nicht immer einfach zu führen. Deshalb erhalten Sie in diesem Artikel einige Vorschläge für Formulierungen. Beachten Sie aber, dass diese Formulierungen für Ihren Beratungseinsatz nach PflegeversicherungsgesetzSGB XI nur Mustertexte sind, die Sie an die individuelle Situation in der ambulanten Pflege anpassen müssen. Sie als PDL können die Formulierungshilfen je nach Pflegesituation und Zustand des Patienten für das Beratungsgespräch Pflege umformulieren.

Mit 3 einfachen Beckenboden-Übungen gegen Inkontinenz

Inkontinenz ist ein Thema, das die Betroffenen stark belastet. Aus diesem Grund verschweigen die meisten Betroffenen ihr Leiden so lange es nur geht. Allerdings kann vielen Frauen, die unter einer Inkontinenz leiden, durch eine gezielte Stärkung des Beckenbodens mithilfe von Beckenboden-Übungen gut geholfen werden. Auch Männer, besonders nach einer Operation an der Prostata, können durch gezielte Übungen ihre Kontinenz deutlich verbessern. Hier lernen Sie 3 Übungen kennen, die Sie mit Ihren mobilen Pflegekunden umsetzen können.

Nein, Danke

Nein, Danke

Nein, Danke

Nein, Danke

Qualitäts-Management aktuell

1 x in der Woche finden Sie in unserem kostenlosen E-Mail-Newsletter PPM Qualitäts-Management aktuelle Tipps zur Qualitätssteigerung.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Palliativpflege heute

News und Praxistipps für eine professionelle Palliativpflege – speziell für Pflegekräfte in stationären und ambulanten Einrichtungen.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Menschen mit Demenz professionell pflegen

Wichtige Informationen zum Thema Pflege und Betreuung bei Demenz. So bewältigen Sie als Pflegefachkraft die speziellen Herausforderungen.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Nein, Danke

Nie mehr den Überblick verlieren!

Holen Sie sich Hilfe für Ihre stationäre Pflege!

In nur 15 Minuten über das Wichtigste informiert sein.

  • Pflegekokumentation
  • Mitarbeiterführung
  • Haftungsrecht
  • Nein, Danke

    Nein, Danke