Atemgymnastik

3 einfache Übungen mit großer Wirkung
Atemgymnastik
©harbucks - stock.adobe.com
Inhaltsverzeichnis

Eine Lungenentzündung (Pneumonie) ist für Ihren Pflegekunden eine lebensgefährliche Erkrankung. Umso wichtiger ist es für Sie, es erst gar nicht dazu kommen zu lassen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Sie zur Prophylaxe einsetzen können. Eine davon ist das gezielte und regelmäßige Durchführen verschiedener Atemübungen im Rahmen der Atemgymnastik.

Die folgenden Atemgymnastik-Übungen können Sie gut mit Ihrem Pflegekunden ausführen, unabhängig davon, ob er im Bett liegt oder noch mobil ist. Jede Atemübung ist mit ein ganz klein wenig Gymnastik verbunden, so dass Sie nicht nur die Lunge, sondern auch Herz, Kreislauf und die Beweglichkeit Ihres Pflegekunden trainieren.

1. Atemgymnastikübung

  • Lassen Sie Ihren Pflegekunden beim Einatmen seine Arme nach oben strecken.
  • Diese Position 3 Sekunden beibehalten.
  • Die Arme beim Ausatmen langsam wieder senken.
  • 10 Sekunden entspannen.
  • Diese Übung insgesamt 5-mal durchführen.

2.  Atemgymnastikübung

  • Lassen Sie Ihren Pflegekunden beim Einatmen seine Arme seitlich ausstrecken. Die Handflächen zeigen dabei in Richtung Boden.
  • Diese Position 3 Sekunden beibehalten.
  • Die Arme beim Ausatmen langsam wieder herunternehmen und seitlich an den Körper legen.
  • Führen Sie diese Übung im Atemrhythmus Ihres Pflegekunden durch.
  • Diese Übung insgesamt 5-mal durchführen.

3. Atemgymnastikübung

  • Lassen Sie Ihren Pflegekunden beim Einatmen seine Arme seitlich ausstrecken.
  • Diese Position 3 Sekunden beibehalten.
  • Die Arme beim Ausatmen vor dem Körper über Kreuz zusammenbringen, so als wollte sich Ihr Pflegekunde selbst umarmen.
  • Diese Übung insgesamt 5-mal durchführen.