Verlag & Akademie

Neue Artikel für Sie

Diese Handlungen sollten Sie bei Demenz möglichst vermeiden

Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz bedeutet, Sie sollen personenzentriert pflegen, d. h. so handeln, dass Ihr Pflegekunde sein Selbstbewusstsein erhält und sich als Person angenommen und geachtet fühlt.

Diese Handlungen sollten Sie vermeiden

Mit dieser Checkliste reagieren Sie umfassend auf Stürze

Leider kommen Stürze bei Ihren Pflegekunden immer wieder vor. Wenden Sie die Checkliste gleich bei dem nächsten Sturzereignis an. Bearbeiten Sie den Sturz zunächst wie gewohnt. Gehen Sie anschließend die Checkliste durch und bearbeiten Sie die fehlenden Kriterien.

Maßnahmen nach einem Sturz

PPM Oster-Kalender

Endlich ist es soweit! Die Tage werden länger, die Temperaturen klettern nach oben und morgens wird man von Vogelgezwitscher geweckt. Der Frühling ist da und mit ihm steht auch das Osterfest vor der Tür. Öffnen Sie daher eine Woche lang jeden Tag unseren PPM Oster-Kalender und finden Sie heraus, welche tollen Überraschungen sich hinter den einzelnen Ostereiern für Sie verbergen. Jetzt schnell mitmachen!

Hier geht es zum Oster-Kalender

Ostern: Basteln Sie einen niedlichen Socken-Osterhasen

Ostern steht vor der Tür und mit ihm auch der Osterhase... Heute haben wir deswegen ein ganz besonderes Betreuungsangebot, das wir für Sie im Video-Format festgehalten haben. Kleiner Tipp: Mit der einfachn Schritt-für-Schritt-Anleitung, die Sie sich kostenfrei herunterladen können, basten Sie gemeinsam mit Ihren Pflegekunden im Handumdrehen den niedlichen Socken-Osterhasen nach.

Hier geht es zum Bastelvideo

So stellen Sie sicher, dass Ihre Stellvertretung Sie auch tatsächlich entlastet

Als PDL sind Sie mit Ihren vielfältigen Arbeitsaufgaben meistens sehr gut ausgelastet. Eine Stellvertretung, die Sie bei den anstehenden Aufgaben unterstützt, ist deswegen Gold wert. Damit das Duo „PDL – stellvertretende PDL“ auch praktisch gut zusammenarbeitet, muss eine Reihe weiterer Kriterien gegeben sein.

Kriterien für eine gute Stellvertretung

Beratungsbesuche: Bei Kaffee und Kuchen können Sie nicht hinter die Fassade schauen

Wenn Sie zu einem Beratungseinsatz gehen, sollten Sie Ihre Beratungsaufgabe sehr ernst nehmen. Denn es geht nicht darum, ein nettes Gespräch bei einer Tasse Kaffee zu führen, sondern um konkrete, sachbezogene Beratung und die Sicherung der Qualität in der häuslichen Pflege.

Das sind Ihre Aufgaben bei den Beratungsbesuchen

Der PPM Verlag

Sie sind Pflegedienstleitung, Heimleitung oder Wohnbereichsleitung in der Altenpflege? Sie wollen das Pflegemanagement Ihrer Einrichtung optimieren oder benötigen praktische Hilfsmittel, mit denen Sie die Pflegeplanung Ihrer Bewohner und Kunden entscheidend vereinfachen? Außerdem würden Sie die Pflegedokumentation gern optimal auf die nächste MDK-Prüfung vorbereiten. Und bei dem einen oder anderen Expertenstandard sind Sie nicht sicher, ob er in Ihrer Einrichtung ausreichend umgesetzt wird.

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Denn der PPM Verlag ist der Fachverlag der Ihre Aufgaben in der Altenpflege kennt. Wir unterstützen Sie z.B. mit praktischen Checklisten bei der Implementierung der  Pflegestandards oder bieten detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen, mit denen Sie und Ihre Mitarbeiter die Pflegedokumentation fehlerfrei und rechtssicher fertigen. Zahlreiche Informationen und sofort einsetzbare Musterformulare vereinfachen zudem die Pflegeplanung und sorgen im Pflegemanagement für spürbare Zeit- und Kostenersparnis.

Übrigens sind alle Angebote des PPM Verlags auch multimedial erhältlich: Ob Fachinformationsdienste oder Handbücher, umfassende Online-Archive oder schnelle Downloads, sofort einsetzbare Pflege-Software oder die Fortbildungsmöglichkeiten der PPM Akademie, hier finden Sie jederzeit, was Sie benötigen.