Verlag & Akademie

Neue Artikel für Sie

Plötzlich palliativ: Woran Sie bei der Anpassung der Dokumentation denken sollten

Plötzlich macht sich einer Ihrer Pflegekunden auf den letzten Weg, die palliative Phase beginnt. Diese kann von wenigen Tagen bis zu einigen Wochen dauern. In dieser Zeit wollen wir Pflegekräfte uns ganz dem Pflegekunden widmen und dafür sorgen, dass sein letzter Lebensabschnitt so friedlich wie möglich verläuft. Das braucht entsprechende Zeitfenster und vor allem Muße.

Checkliste zur Evaluation der Pflegedokumentation

Expertenstandard „Demenz“: So finden Sie heraus, was für Ihren Pflegekunden von Bedeutung ist

Auch bei einer fortschreitenden Demenz bleibt die Gefühlswelt Ihrer Pflegekunden erhalten. Schwieriger wird es für die demenziell veränderten Patienten allerdings, Gespräche zu führen, zu verfolgen oder sich generell an einer Kommunikation aktiv zu beteiligen. Wichtig ist deswegen ein personenzentriertes Konzept.

Das ist für Ihre Pflegekunden wichtig

Ihr Pflegekunde verweigert die Medikamenteneinnahme? Das können Sie tun

Vermutlich betreuen Sie ebenfalls demenziell veränderte Pflegekunden wie Frau Mayer, die ihre Medikamente nicht einnehmen wollen. Für viele Pflegekräfte scheint das Mörsern und Untermischen der Medikamente die einzig gangbare Lösung zu sein. In Wahrheit ist dies aber sogar strengstens verboten, denn hiermit führen Sie eine Zwangsbehandlung durch.

Lesen Sie hier, wie Sie dabei besser vorgehen können

Mit diesen 5 einfachen Mitteln gelingt das Medikamentencontrolling

Im Alltagsgeschäft bekommen Pflegekräfte Medikamentenanordnungen oft per Fax oder im Rahmen der Visite. Dann werden sie schnell hinterlegt und akut bearbeitet. Der weitere rote Faden geht dabei oft verloren. Das kann für Pflegekunden aber gefährlich werden. Damit Ihnen das nicht passiert, stelle ich Ihnen im Folgenden 5 ganz einfache Methoden vor.

5 Methoden für sinnvolles Medikamentencontrolling

So handeln Sie kompetent bei Frontotemporaler Demenz

Die Frontotemporale Demenz (FTD oder auch Morbus Pick) ist nicht so bekannt wie die Alzheimer-Erkrankung. Sie wirkt sich vor allem auf das Sozialverhalten und die Persönlichkeit aus. Das Erinnerungsvermögen bleibt länger als bei Ihren Pflegekunden mit anderen Demenzformen erhalten. Der Betroffene selbst hat keine Krankheitseinsicht.

Mehr Informationen zur Frontotemporalen Demenz

Der Kunde ist König? Stellen Sie Kundenwünsche nicht über Mitarbeiterbelange

Manchmal ist es mit Pflegekunden und deren Angehörigen gar nicht so leicht. Häufig müssen sich Pflegedienste und Mitarbeiter von ihren Pflegekunden so einiges gefallen lassen. Oder sie müssen Leistungen erbringen, die nicht refinanziert werden (die sogenannten „eh-da“-Leistungen) und die natürlich auch in der Tourenplanung keine Berücksichtigung finden.

Tipps bei problematischem Kundenverhalten

Der PPM Verlag

Sie sind Pflegedienstleitung, Heimleitung oder Wohnbereichsleitung in der Altenpflege? Sie wollen das Pflegemanagement Ihrer Einrichtung optimieren oder benötigen praktische Hilfsmittel, mit denen Sie die Pflegeplanung Ihrer Bewohner und Kunden entscheidend vereinfachen? Außerdem würden Sie die Pflegedokumentation gern optimal auf die nächste MDK-Prüfung vorbereiten. Und bei dem einen oder anderen Expertenstandard sind Sie nicht sicher, ob er in Ihrer Einrichtung ausreichend umgesetzt wird.

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Denn der PPM Verlag ist der Fachverlag der Ihre Aufgaben in der Altenpflege kennt. Wir unterstützen Sie z.B. mit praktischen Checklisten bei der Implementierung der  Pflegestandards oder bieten detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen, mit denen Sie und Ihre Mitarbeiter die Pflegedokumentation fehlerfrei und rechtssicher fertigen. Zahlreiche Informationen und sofort einsetzbare Musterformulare vereinfachen zudem die Pflegeplanung und sorgen im Pflegemanagement für spürbare Zeit- und Kostenersparnis.

Übrigens sind alle Angebote des PPM Verlags auch multimedial erhältlich: Ob Fachinformationsdienste oder Handbücher, umfassende Online-Archive oder schnelle Downloads, sofort einsetzbare Pflege-Software oder die Fortbildungsmöglichkeiten der PPM Akademie, hier finden Sie jederzeit, was Sie benötigen.