Verlag & Akademie

Neue Artikel für Sie

Wie gehen Ihre Mitarbeiter mit dem „Du“ bei Bewohnern um?

Bestimmt haben Sie sich in Ihrer Einrichtung schon mehrfach mit dem Thema „Duzen eines Bewohners“ befasst und entsprechende Regeln festgelegt. Und möglicherweise erlauben Sie – wie viele andere PDL – Ihren Mitarbeitern auch, demenziell veränderte Bewohner in Ausnahmefällen zu duzen, sofern es in der Pflegeplanung festgelegt ist. Gute Gründe gibt es hierfür genug.

Die wichtigsten Regeln zum professionellem duzen

So helfen Sie Ihren jungen Kollegen helfen können den Berufsalltag zu bewältigen

Vor Kurzem wurde ich Zeuge, wie eine erfahrene Pflegekraft ihrer jungen Kollegin gelassen und souverän half, eine Notfallsituation besonnen zu meistern. Das können Sie tun, um auch Ihren Kollegen in schwierigen Situationen zur Seite zu stehen.

Gemeinsam den Berufsalltag bewältigen

Beachten Sie diese 10 Regeln beim Einsatz von Psychopharmaka

Es gibt einige Regeln, die Pflegefachkräfte beim Einsatz von Psychopharmaka beachten müssen. Diese 10 Regeln für den Einsatz von Psychopharmaka bei Menschen mit Demenz können Ihnen bei Ihrer Arbeit als Pflege- und Betreuungskraft hilfreich sein.

Psychopharmaka bei Menschen mit Demenz

Die Gesundheitsfördernde Wirkung von Licht bei Demenzpatienten

Licht hat auf Menschen eine positive Wirkung. Bei Sonnenschein steigt meist die eigene Stimmung, Dinge fallen leichter und insgesamt entsteht eine fröhlichere Stimmung als an dunklen und grauen Tagen. Manchen Menschen macht die Wetterlage in den Wintermonaten mit weniger Licht so zu schaffen, dass sie sogar ständig in eine getrübte Stimmung verfallen. Die richtige Lichtquelle wirkt Wunder.

Licht und Demenz – Erfahrungen in der Altenpflege

Sensobiografie: Vertraute Sinnesreize im Alltag nutzen

Wir speichern alles, was wir im Laufe unseres Lebens Erleben, nicht nur im Kopf, sondern auf vielen Ebenen in unserem sogenannte Leibgedächtnis ab. Nutzen Sie das Leibgedächtnis Ihrer Bewohner und regen Sie es im Alltag über Sinnesangebote an, um darüber die Ressourcen Ihrer Bewohner neu zu aktivieren.

Mehr zur sensobiografischen Informationssammlung

MDK-Prüfung: Formalitäten in den Griff bekommen

Dokumentation und Formalismus haben ein sehr schlechtes Image. Dabei ist Formalismus nicht gleichzusetzen mit Bürokratie. Nur so finden Sie in der MDK-Prüfung alles, was Sie brauchen, und können nachweisen, dass Sie Ihre Arbeit gemacht haben. Mit diesen 5 Schritten bekommen Sie die Formalitäten in den Griff und finden während der MDK-Prüfung alle wichtigen Unterlagen schnell und sicher.

So sind Sie immer gut vorbereitet

Der PPM Verlag

Sie sind Pflegedienstleitung, Heimleitung oder Wohnbereichsleitung in der Altenpflege? Sie wollen das Pflegemanagement Ihrer Einrichtung optimieren oder benötigen praktische Hilfsmittel, mit denen Sie die Pflegeplanung Ihrer Bewohner und Kunden entscheidend vereinfachen? Außerdem würden Sie die Pflegedokumentation gern optimal auf die nächste MDK-Prüfung vorbereiten? Und bei dem einen oder anderen Expertenstandard sind Sie nicht sicher, ob er in Ihrer Einrichtung ausreichend umgesetzt wird?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Denn der PPM Verlag ist der Fachverlag, der Ihre Aufgaben in der Altenpflege kennt. Wir unterstützen Sie z.B. mit praktischen Checklisten bei der Implementierung der  Pflegestandards oder bieten detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen, mit denen Sie und Ihre Mitarbeiter die Pflegedokumentation fehlerfrei und rechtssicher fertigen. Zahlreiche Informationen und sofort einsetzbare Musterformulare vereinfachen zudem die Pflegeplanung und sorgen im Pflegemanagement für spürbare Zeit- und Kostenersparnis.

Übrigens sind alle Angebote des PPM Verlags auch multimedial erhältlich: Ob Fachinformationsdienste oder Handbücher, umfassende Online-Archive oder schnelle Downloads, sofort einsetzbare Pflege-Software oder die Fortbildungsmöglichkeiten der PPM Akademie: Hier finden Sie jederzeit, was Sie benötigen.