Verlag & Akademie

Neue Artikel für Sie

So sorgen Sie für klare Regelungen bei einer Krankmeldung

Sicher kommt Ihnen diese Situation bekannt vor: Sie haben für einen Frühdienst insgesamt 3 Mitarbeiter je Bereich geplant. Einer der 3 Mitarbeiter ist nicht zum Dienst erschienen. Die Kollegen vermuten natürlich erst einmal, dass der Betreffende verschlafen hat. Sie rufen bei diesem Kollegen an und wollen ihn wecken. Der Kollege wird telefonisch erreicht und meldet sich krank! Damit Sie sich künftig die kostbare Zeit sparen, nach einem Ersatzmitarbeiter zu suchen, können Sie Krankmeldungen mit einer klaren Dienstanweisung regeln.

Dienstanweisung im Krankheitsfall

Mit dem Handy in der Hand die Bewohner versorgen? So untersagen Sie die private Handynutzung

Sicher haben Sie bereits einen Mitarbeiter bei der privaten Nutzung seines Mobiltelefons während der Arbeitszeit ertappt. Wenn Sie als Heimleitung die private Handynutzung generell untersagen wollten, gab es in der Vergangenheit immer zwei Problemfelder. Zum einen war unklar, ob es ein zwingendes Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats hinsichtlich eines Verbots gibt, und zum anderen, ob eine bisherige Duldung durch den Arbeitgeber in der Vergangenheit eine plötzliche Umkehr für die Zukunft unmöglich macht.

Nutzen Sie die folgende Muster-Dienstanweisung.

Das passende Pflegemodell: Ihre tägliche Arbeit mit demenzerkrankten Migranten in Pflege und Betreuung

Wenn Sie kultursensibel pflegen, gehen Sie achtsam auf die Bedürfnisse der Pflegebedürftigen mit ihren kulturellen, religiösen und persönlichen Hintergründen sowie auf ihre Biografie ein. So kann Ihnen z. B. das Pflegemodell von Krohwinkel mit den Aktivitäten und essenziellen Erfahrungen des Lebens und der damit verbundenen Sicht auf den Menschen als einheitliches, integrales Ganzes helfen, diesem Anspruch gerecht zu werden. Wir haben uns daran orientiert.

So pflegen Sie Demenzkranke kultursensibel

Sondennahrung darf nicht zur Pflegeerleichterung eingesetzt werden

Durch die medizinischen und technischen Fortschritte ist die enterale Ernährung mithilfe einer Ernährungssonde mittlerweile eine vergleichsweise einfache Möglichkeit, um Ihre Kunden ausreichend mit Nahrung und Flüssigkeit zu versorgen. Mit dieser Ernährungsform sind aber zahlreiche medizinische, ethische, pflegerische und rechtliche Fragestellungen verbunden. Besonders schwierig ist die Entscheidung, wenn Ihr betroffener Kunde z. B. durch geistigen Abbau nicht mehr ausreichend entscheidungsfähig ist.

So setzen Sie Sondennahrung richtig ein

So gehen Sie mit der Dokumentation von chronischen Wunden oder Dekubitus sachgerecht um

Schon lange legt der MDK bei der Qualitätsprüfung besonderes Augenmerk auf Ihren sach- und fachgerechten Umgang mit chronischen Wunden oder Dekubitus. Nach der Anleitung zur Qualitätsprüfung in der ambulanten Pflege beschäftigen sich nun insgesamt 6 Fragen mit dieser Thematik. Eine Frage hiervon ist ein Transparenzkriterium und fließt somit in die Pflegenote ein. Grund genug also, sich mit diesem Thema einmal intensiver auseinanderzusetzen.

So dokumentieren Sie richtig.

Das sind die einzelnen Phasen der Palliativpflege

Auch wenn Sie sich nicht auf Palliativpflege spezialisiert haben, widmen Sie sich täglich schwer kranken und hochbetagten Menschen mit sehr begrenzter Lebenserwartung. Auch wenn Sie keine spezielle vertraglich vereinbarte Sterbebegleitung erbringen, möchten Sie Leid lindern und Schmerzen nehmen, und genauso wie die Palliativpflege und Palliativmedizin verfolgen Sie das Ziel, Ihren Patienten eine möglichst hohe Lebensqualität bis zum Lebensende zu ermöglichen.

Diese 4 Phasen gibt es

Der PPM Verlag

Sie sind Pflegedienstleitung, Heimleitung oder Wohnbereichsleitung in der Altenpflege? Sie wollen das Pflegemanagement Ihrer Einrichtung optimieren oder benötigen praktische Hilfsmittel, mit denen Sie die Pflegeplanung Ihrer Bewohner und Kunden entscheidend vereinfachen? Außerdem würden Sie die Pflegedokumentation gern optimal auf die nächste MDK-Prüfung vorbereiten. Und bei dem einen oder anderen Expertenstandard sind Sie nicht sicher, ob er in Ihrer Einrichtung ausreichend umgesetzt wird.

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Denn der PPM Verlag ist der Fachverlag der Ihre Aufgaben in der Altenpflege kennt. Wir unterstützen Sie z.B. mit praktischen Checklisten bei der Implementierung der  Pflegestandards oder bieten detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen, mit denen Sie und Ihre Mitarbeiter die Pflegedokumentation fehlerfrei und rechtssicher fertigen. Zahlreiche Informationen und sofort einsetzbare Musterformulare vereinfachen zudem die Pflegeplanung und sorgen im Pflegemanagement für spürbare Zeit- und Kostenersparnis.

Übrigens sind alle Angebote des PPM Verlags auch multimedial erhältlich: Ob Fachinformationsdienste oder Handbücher, umfassende Online-Archive oder schnelle Downloads, sofort einsetzbare Pflege-Software oder die Fortbildungsmöglichkeiten der PPM Akademie, hier finden Sie jederzeit, was Sie benötigen.