Verlag & Akademie

Fall: Darf die Einrichtung diese Flyer verwenden?

30.12.2016

Frage: Ich bin Pflegekraft in einer stationären Pflegeeinrichtung. Vor ungefähr einem Jahr hat die Heimleitung einen neuen Flyer erstellt. In diesem Flyer sind auch Fotos aus dem Wohnbereich für Demenzkranke, wo ich tätig bin, enthalten. Auf einem Foto bin ich bei der Betreuung einer Pflegekundin mit Demenz zu sehen. Ich hatte damals meine Einwilligung gegeben, dass das Foto veröffentlicht werden kann. Nun möchte ich aber den Arbeitgeber wechseln und meinem jetzigen Arbeitgeber verbieten, den Flyer weiter zu verteilen. Doch geht das so einfach?

 

 

Antwort der Redaktion: Sie können nicht einfach von Ihrem jetzigen Arbeitgeber verlangen, dass er den Flyer, in dem Sie abgebildet sind, nicht mehr verwendet. Denn Sie haben hierzu ja Ihre Einwilligung erteilt.

Allerdings können Sie Ihre abgegebene Einverständniserklärung dahingehend prüfen, ob sie zeitlich begrenzt ist.

Das heißt, ob Ihre Einwilligung nur für die Dauer des bestehenden Arbeitsverhältnisses erteilt worden ist. Im Regelfall werden und sollten solche Einverständniserklärungen zeitlich aber nicht begrenzt sein.

 

So können Sie Ihre Einwilligung widerrufen

Das Recht am Bild ist eine besondere Ausprägung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts. Es besagt, dass jeder grundsätzlich selbst darüber bestimmen darf, ob überhaupt und in welchem Zusammenhang Bilder von ihm veröffentlicht werden (§ 22 Kunsturheberrechtsgesetz (KunstUrhG)).

Die Verwendung Ihres Bildes ist daher nur mit einer Einwilligung im Sinne des § 22 KunstUrhG möglich gewesen. Eine entsprechende Einwilligung haben Sie erteilt. Eine solche Einwilligung können Sie natürlich widerrufen.

Sie können also ein Schreiben an Ihren jetzigen Arbeitgeber aufsetzen, indem Sie darauf aufmerksam machen, dass er das Bild von Ihnen in dem Flyer der Einrichtung nicht mehr verwenden darf.

Allerdings können Sie Ihrem jetzigen Arbeitgeber nicht verbieten, die Flyer, die er schon produziert hat, weiter zu verteilen. Denn der Flyer wurde ja zum Zeitpunkt Ihrer Einwilligung erstellt. Daher kann Ihr Arbeitgeber die Flyer noch verwenden, bis sie aufgebraucht sind. Ihr Widerruf greift erst dann, wenn Ihr Arbeitgeber neue Flyer bestellt.

 

Muster: Widerruf:

Am ... habe ich die Einwilligung dafür erteilt, dass ein Foto von mir während der Betreuungsarbeit im Flyer der Pflegeeinrichtung ... veröffentlicht wird. Diese Einwilligung widerrufe ich ab sofort.

Bitte stellen Sie sicher, dass das von mir gemachte Foto in der nächsten Auflage der Flyer nicht mehr verwendet wird.
_______________ (Unterschrift)

Qualität in der Pflege - MITARBEITERQUALIFIKATION
Sorgen Sie für ein besseres Arbeitsklima und sensibilisieren Sie Ihre Mitarbeiter jetzt für das Thema „Mobbing
Aber Achtung: Nicht jeder Konflikt ist auch Mobbing.
 

Nein, Danke

Nein, Danke

Nein, Danke

Nein, Danke

Qualitäts-Management aktuell

1 x in der Woche finden Sie in unserem kostenlosen E-Mail-Newsletter PPM Qualitäts-Management aktuelle Tipps zur Qualitätssteigerung.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Palliativpflege heute

News und Praxistipps für eine professionelle Palliativpflege – speziell für Pflegekräfte in stationären und ambulanten Einrichtungen.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Menschen mit Demenz professionell pflegen

Wichtige Informationen zum Thema Pflege und Betreuung bei Demenz. So bewältigen Sie als Pflegefachkraft die speziellen Herausforderungen.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Nein, Danke

Nie mehr den Überblick verlieren!

Holen Sie sich Hilfe für Ihre stationäre Pflege!

In nur 15 Minuten über das Wichtigste informiert sein.

  • Pflegekokumentation
  • Mitarbeiterführung
  • Haftungsrecht
  • Nein, Danke

    Nein, Danke