Verlag & Akademie

Aktuelle Meldungen aus der ambulanten und stationären Pflege

Ältere Meldungen können Sie sich hier ansehen

Neue Artikel für Sie

Biografieangaben ermöglichen Verständnis für Kriegserfahrungen

Im Zusammenhang mit möglichen Kriegserfahrungen ist es wichtig zu wissen, wie Ihr Pflegekunde den 2. Weltkrieg erlebt hat, bzw. zumindest zu ahnen, ob Ihrem Pflegekunden grauenhafte Erlebnisse widerfahren sind. Denn es kann jederzeit geschehen, dass Ihrem Pflegekunden dieses Erlebnis plötzlich wieder zu Bewusstsein kommt und alte Ängste wieder aufgerührt werden.

Diese biografischen Anhaltspunkte können Aufschluss geben

Soziale Kontakte und Bewegung von Demenzpatienten fördern

Die meisten Ihrer Bewohner sind aufgrund ihrer weit fortgeschrittenen Erkrankung von vielen sozialen und körperlichen Aktivitäten ausgeschlossen. Warum also nicht einmal in der Woche in kleiner Runde Gymnastikübungen für Ihre Bewohner auf den Wohnbereichen oder Stationen anbieten?

Mehr erfahren

Gesprächstechniken für Demenzpatienten: Kommunikative Grundhaltung

Auch wenn Sie Menschen mit Demenz nicht immer verstehen können, ist es wichtig, dass Sie mit ihnen in Kommunikation gehen. Auch ein Lächeln oder ein Nicken zeigen dem Erkrankten,  dass Sie ihn wahrnehmen. Diese Gesprächstechniken in der Begleitung von Menschen mit Demenz sind wichtig.

10 Tipps für eine gelungene Kommunikation

Kommunikation mit Demenzpatienten: Die wichtigsten Fakten

Menschen mit Demenz fällt es mit Fortschreiten der Erkrankung schwer, sich sprachlich mitzuteilen oder Inhalte zu verstehen. Dies liegt daran, dass sie die notwendigen Bilder und Konzepte nicht mehr sortieren können. Dann wird die nonverbale Kommunikation immer wichtiger.

Übersicht: Formen der nonverbalen Kommunikation

Risikomanagement: Wie Sie Risiken in der ambulanten Pflege bewerten

Wie Sie Risiken in der ambulanten Pflege bewerten und dem möglichen Ernstfall vorbeugen

Minimieren Sie das Risiko mit konkreten Maßnahmen

Risikomanagement planen und umsetzen

Risikomanagement planen und umsetzen: Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung sind Sie auf der sicheren Seite. So sorgen Sie dafür, dass Ihre Mitarbeiter von der Notwendigkeit überzeugt sind und Risiken frühzeitig erkennen können.

Zur Schritt-für-Schritt-Anleitung:

Der PPM Verlag

Sie sind Pflegedienstleitung, Heimleitung oder Wohnbereichsleitung in der Altenpflege? Sie wollen das Pflegemanagement Ihrer Einrichtung optimieren oder benötigen praktische Hilfsmittel, mit denen Sie die Pflegeplanung Ihrer Bewohner und Kunden entscheidend vereinfachen? Außerdem würden Sie die Pflegedokumentation gern optimal auf die nächste MDK-Prüfung vorbereiten. Und bei dem einen oder anderen Expertenstandard sind Sie nicht sicher, ob er in Ihrer Einrichtung ausreichend umgesetzt wird.

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Denn der PPM Verlag ist der Fachverlag der Ihre Aufgaben in der Altenpflege kennt. Wir unterstützen Sie z.B. mit praktischen Checklisten bei der Implementierung der  Pflegestandards oder bieten detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen, mit denen Sie und Ihre Mitarbeiter die Pflegedokumentation fehlerfrei und rechtssicher fertigen. Zahlreiche Informationen und sofort einsetzbare Musterformulare vereinfachen zudem die Pflegeplanung und sorgen im Pflegemanagement für spürbare Zeit- und Kostenersparnis.

Übrigens sind alle Angebote des PPM Verlags auch multimedial erhältlich: Ob Fachinformationsdienste oder Handbücher, umfassende Online-Archive oder schnelle Downloads, sofort einsetzbare Pflege-Software oder die Fortbildungsmöglichkeiten der PPM Akademie, hier finden Sie jederzeit, was Sie benötigen.