Verlag & Akademie

Recht (47 Artikel)

1 2 3 5

Telefonische Auskunft: Darf ich das jetzt sagen?

In der vergangenen Woche rief die Tochter unseres Pflegekunden Herrn Schmitz an, um sich nach seinem Befinden zu erkundigen. Sie erklärte mit brüchiger Stimme, dass sie aufgrund ihres schlechten Gesundheitszustandes nicht in der Lage sei, den Vater zu besuchen. Aus Mitleid berichtete ich ihr, dass es Herrn Schmitz aktuell nicht so gut geht und er stark an Gewicht verloren hat.

Übersicht: Die Rechtsgrundlagen der MDK-Prüfung

Die Anforderungen des MDK an Ihren Umgang mit demenziell erkrankten Pflegekunden und die Dokumentation der Leistungen sind kein Hexenwerk. Sie sind nachlesbar und lernbar und für Sie nachfolgend in verkürzter und praxisorientierter Form dargestellt.

Dienstwagen für die PDL: 1-%.Regelung

Einer Einrichtung wurde bei einer Lohnsteueraußenprüfung ein erheblicher Nachzahlungsbetrag aufgebrummt. Grund hierfür waren einmal mehr die Dienstwagen.

HeimManagement kompakt

Arbeiten trotz „Krankmeldung“? Antworten auf Ihre Fragen

Ihren Pflegekräften ist bewusst, dass ihre Krankmeldung nicht nur die Versorgung der Pflegekunden gefährdet, sondern auch die Kollegen belastet. Verantwortungsbewusste Mitarbeiter nutzen daher häufig eine Krankschreibung nicht bis zum letzten Tag aus, sondern kommen schon früher wieder zum Dienst. Das ist natürlich erfreulich für Sie, wirft bei Ihnen allerdings einige rechtliche Fragen auf, die wir Ihnen hier gern beantworten möchten.

Worauf Sie bei Aufhebungsvereinbarungen achten sollten

Als Führungskräfte kennen Sie alle die unangenehme Situation, dass Sie sich ab und an von Mitarbeitern trennen müssen, z. B. wegen Unzuverlässigkeit oder schlechter Leistungen. Bevor Sie als Arbeitgeber einem Mitarbeiter kündigen, sollten Sie aber prüfen, ob eine einvernehmliche Beendigung des Arbeitsverhältnisses im Wege einer Aufhebungsvereinbarung möglich ist.

Das müssen Sie über die Ausbildung zum Ersthelfer wissen

Die Berufsgenossenschaften fordern, dass Sie für Ihre Einrichtung eine ausreichende Anzahl an Ersthelfern vorhalten. In der Praxis gibt es hierzu immer wieder Unklarheiten: Welche Ausbildung und wie viele Ersthelfer sind erforderlich? Wir klären auf.

Delegation ärztlicher Leistungen – Handeln Sie rechtssicher!

Der Hausarzt Ihres Pflegekunden will diesen nicht persönlich aufsuchen, sondern stellt am Telefon eine Ferndiagnose. Anschließend gibt er Ihnen seine Anordnungen durch. Was können Sie als Pflegekraft, nun tun, wenn Ihnen die Diagnose und die Anordnungen problematisch vorkommen? Mit diesen 3 Schritten handeln Sie rechtssicher!

Pflege-Skandal: Planen Sie den Umgang mit der Presse

Immer wieder kommt es vor, dass sich Verantwortliche von Pflegediensten mit Anfragen der Presse zu angeblichen „Pflege-Skandalen“ konfrontiert sehen. Sei es, dass Angehörige über soziale Netzwerke posten, es würde nicht korrekt abgerechnet. Sei es, dass behauptet wird, Ihre Mitarbeiter würden die Pflegekunden misshandeln oder bestehlen. In solchen Krisensituationen müssen Sie einen „Notfallplan“ im Kopf haben, damit Ihre Kommunikation mit der Presse funktioniert. So bereiten Sie sich auf den Ernstfall vor

Wie Sie Ihren Betriebsrat bei Kündigungen richtig anhören

Gibt es für Ihren Pflegedienst einen Betriebsrat, müssen Sie diesen anhören, bevor Sie eine Kündigung aussprechen. Der Betriebsrat hat allerdings kein Mitbestimmungsrecht bei Kündigungen.

Die steuerlichen Auswirkungen der neuen Pflegegrade

Viele Ihrer Pflegekunden sind Menschen mit Behinderung steuerlich gleichgestellt. Ihnen stehen steuerliche Vergünstigungen zu. Gleiches gilt für pflegende Angehörige. Die Gleichstellung war bisher an die Pflegestufe gekoppelt. Diese sind ja zum 01.01.2017 in Pflegegrade übergeleitet worden. Informieren Sie Pflegekunden und Angehörige, welche Änderungen sich aus diesem Wechsel steuerlich ergeben.

1 2 3 5
Nein, Danke

Nein, Danke

Nein, Danke

Nein, Danke

Qualitäts-Management aktuell

1 x in der Woche finden Sie in unserem kostenlosen E-Mail-Newsletter PPM Qualitäts-Management aktuelle Tipps zur Qualitätssteigerung.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Palliativpflege heute

News und Praxistipps für eine professionelle Palliativpflege – speziell für Pflegekräfte in stationären und ambulanten Einrichtungen.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Menschen mit Demenz professionell pflegen

Wichtige Informationen zum Thema Pflege und Betreuung bei Demenz. So bewältigen Sie als Pflegefachkraft die speziellen Herausforderungen.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Nein, Danke

Nie mehr den Überblick verlieren!

Holen Sie sich Hilfe für Ihre stationäre Pflege!

In nur 15 Minuten über das Wichtigste informiert sein.

  • Pflegekokumentation
  • Mitarbeiterführung
  • Haftungsrecht
  • Nein, Danke

    Nein, Danke