Verlag & Akademie

Pflegepraxis (111 Artikel)

1 2 3 11

Medikamentengabe über PEG

Viele Ärzte richten sich bei der Verordnung nicht danach, ob die Darreichungsform der Medikamente zur Verabreichung über die Sonde geeignet ist. Sie als Pflegekraft haben die Pflicht, mit jedem Medikament fachlich korrekt umzugehen. Mit diesem Artikel sind Sie auf dem aktuellen Stand.

So strukturieren Sie eine umfassende Pflegevisite

Pflegevisiten sind eine der Hauptaufgaben einer PDL, denn nur im Rahmen einer Pflegevisite erhalten Sie den umfassenden Einblick in die Pflege und Betreuung, die notwendig ist, um Defizite aufzudecken. So führen Sie eine Pflegevisite Schritt für Schritt durch.

Geben Sie Ihren Mitarbeitern diese Formulierungshilfen zur Wunddokumentation an die Hand

Eine fortlaufende Dokumentation des Wundverlaufs ist für die Therapie essenziell. So können Mitarbeiter wie auch der beteiligte Arzt stets den aktuellen Wundstatus nachvollziehen. Auch wenn Sie in Ihrer Einrichtung mit Fotodokumentationen arbeiten, gibt es dennoch wichtige Indikatoren der Wundbeschreibung, die über ein Foto nur eingeschränkt oder gar nicht erkennbar sind.

Qualität in der Pflege

Tag der Pflege 2019: Wir sagen Danke an alle Pflegenden

In der Regel besteht die Altenpflegeausbildung aus Grund- und Behandlungspflege sowie dem besonderen Fokus auf demenzielle und psychiatrische Veränderungen und dem Umgang damit. Fertige Altenpfleger sind somit in der Lage, ihre Kunden nicht nur pflegerisch, sondern auch psycho-sozial angemessen zu versorgen. Das allein ist schon eine anspruchsvolle Aufgabe.

So stellen Sie sicher, dass Ihre Stellvertretung Sie auch tatsächlich entlastet

Als PDL sind Sie mit Ihren vielfältigen Arbeitsaufgaben meistens sehr gut ausgelastet. Eine Stellvertretung, die Sie bei den anstehenden Aufgaben unterstützt, ist deswegen Gold wert. Damit das Duo „PDL – stellvertretende PDL“ auch praktisch gut zusammenarbeitet, muss eine Reihe weiterer Kriterien gegeben sein.

Frühjahrsputz: Mit diesen Ritualen setzen Sie positive Erinnerungsimpulse

In der ambulanten und stationären Pflege ist es für Sie als Pflege- und Betreuungskraft manchmal gar nicht so einfach, immer wieder neue Gesprächs- und Erinnerungsimpulse zu finden. Doch wenn Sie mit Ihren Pflegekunden mit Demenz über frühere Rituale sprechen, werden Sie feststellen, dass es ganz leicht ist, ins Gespräch zu kommen.

Aus Fehlern lernen - mit diesen 5 Schritten gelingt das im Team

Hand aufs Herz: Wann ist Ihnen im Arbeitsalltag zuletzt ein Fehler passiert? Wenn wir ehrlich sind, gibt es kaum einen Tag, an dem alles perfekt und nach Lehrbuch verläuft, oder? Der Grund ist relativ simpel: Menschen machen Fehler. Das ist so und wird sich auch nie ganz verhindern lassen. Wichtig ist daraus zu lernen.

Rechtssicher in 3 Schritten: Das sollten Sie bei FEM beachten

Freiheitsentziehende Maßnahmen (FEM) können laut der „Nationalen Stelle zur Verhütung von Folter" als Folter definiert und unter diesem Fokus von dieser Behörde kontrolliert werden. Unter dem Wort „Folter“ stellen wir uns alle doch etwas anderes vor als einen Stecktisch am Rollstuhl oder ein hochgestelltes Bettgitter, oder? Lesen Sie hier, wie Sie FEM rechtssicher in Ihrer Pflegepraxis einsetzen können.

Der Kunde ist König? Stellen Sie Kundenwünsche nicht über Mitarbeiterbelange

Manchmal ist es mit Pflegekunden und deren Angehörigen gar nicht so leicht. Häufig müssen sich Pflegedienste und Mitarbeiter von ihren Pflegekunden so einiges gefallen lassen. Oder sie müssen Leistungen erbringen, die nicht refinanziert werden (die sogenannten „eh-da“-Leistungen) und die natürlich auch in der Tourenplanung keine Berücksichtigung finden.

9 bewährte Tipps für Ihre tägliche Angehörigenarbeit in der Tagespflege

Sie und Ihre Mitarbeiter erfahren es fast täglich: Nicht nur Ihre Tagespflegegäste brauchen Ihre Betreuung und Zuwendung, sondern oftmals auch deren Angehörige. Angehörigenarbeit ist sicher einer der schwierigsten Bereiche unserer Arbeit. Eine gewisse Anspruchshaltung, oftmals aus schlechtem Gewissen geboren, sorgt für erhöhten Gesprächsbedarf.

1 2 3 11
Nein, Danke

Nein, Danke

Nein, Danke

Nein, Danke

Qualitäts-Management aktuell

1 x in der Woche finden Sie in unserem kostenlosen E-Mail-Newsletter PPM Qualitäts-Management aktuelle Tipps zur Qualitätssteigerung.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Palliativpflege heute

News und Praxistipps für eine professionelle Palliativpflege – speziell für Pflegekräfte in stationären und ambulanten Einrichtungen.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Menschen mit Demenz professionell pflegen

Wichtige Informationen zum Thema Pflege und Betreuung bei Demenz. So bewältigen Sie als Pflegefachkraft die speziellen Herausforderungen.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Nein, Danke

Nie mehr den Überblick verlieren!

Holen Sie sich Hilfe für Ihre stationäre Pflege!

In nur 15 Minuten über das Wichtigste informiert sein.

  • Pflegekokumentation
  • Mitarbeiterführung
  • Haftungsrecht
  • Nein, Danke

    Nein, Danke