Verlag & Akademie

Pflegepraxis (110 Artikel)

1 2 3 11

Pflegekunden fühlen sich durch Initialberührungen sicherer

Der Begriff „Initialberührungen“ kommt aus dem Bereich der Intensivpflege. Aufgrund der Geräuschkulisse können sie zumeist nicht unterscheiden, ob sie angesprochen werden oder nicht. Initialberührungen sollen Abhilfe schaffen und das Prinzip ist einfach.

3 hilfreiche Tipps um Muskelverspannungen zu lösen

Oft leiden Ihre Pflegekunden an Muskelverspannungen. Dabei können sie sich oft nicht mehr selbst helfen. In diesem Fall ist es an Ihnen, mit einfachen Maßnahmen gegen Muskelverspannungen behilflich zu sein. Auf was Sie bei Muskelverspannungen Ihres Pflegekunden achten sollten, und wie sie Muskelverspannungen lösen, können Sie hier lesen.

Das Wissen um die Kompetenzstufen im Pflegealltag

Kennen Sie das auch? Sie stehen gemeinsam mit einer Kollegin in einer bestimmten Pflegesituation am Bett und denken sich zum gefühlt 100. Mal: „Macht sie das denn immer noch falsch? Ich habe sie doch schon so oft darauf hingewiesen und ihr erklärt, wie man es richtig macht!“ Ärger und Unverständnis auf beiden Seiten sind die Folge. Arbeiten Sie deshalb mit den Kompetenzstufen. Diese können Ihnen in Ihrem beruflichen Alltag enorm helfen.

Qualität in der Pflege - MITARBEITERQUALIFIKATION
Sorgen Sie für ein besseres Arbeitsklima und sensibilisieren Sie Ihre Mitarbeiter jetzt für das Thema „Mobbing
Aber Achtung: Nicht jeder Konflikt ist auch Mobbing.
 

Diese 3 Techniken erleichtern das Abhusten

Eine Hauptkomplikation bei der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) ist festsitzendes Sekret in der Lunge, das die Atmung stark beeinträchtigen kann. Hinzu kommt, dass der zähe Schleim einen guten Nährboden für Krankheitserreger bietet. Um dies zu verhindern, ist es wichtig, dass Sie Ihren Pflegekunden mit den richtigen Maßnahmen unterstützen.

Medikamentengabe über PEG

Viele Ärzte richten sich bei der Verordnung nicht danach, ob die Darreichungsform der Medikamente zur Verabreichung über die Sonde geeignet ist. Sie als Pflegekraft haben die Pflicht, mit jedem Medikament fachlich korrekt umzugehen. Mit diesem Artikel sind Sie auf dem aktuellen Stand.

So strukturieren Sie eine umfassende Pflegevisite

Pflegevisiten sind eine der Hauptaufgaben einer PDL, denn nur im Rahmen einer Pflegevisite erhalten Sie den umfassenden Einblick in die Pflege und Betreuung, die notwendig ist, um Defizite aufzudecken. So führen Sie eine Pflegevisite Schritt für Schritt durch.

Geben Sie Ihren Mitarbeitern diese Formulierungshilfen zur Wunddokumentation an die Hand

Eine fortlaufende Dokumentation des Wundverlaufs ist für die Therapie essenziell. So können Mitarbeiter wie auch der beteiligte Arzt stets den aktuellen Wundstatus nachvollziehen. Auch wenn Sie in Ihrer Einrichtung mit Fotodokumentationen arbeiten, gibt es dennoch wichtige Indikatoren der Wundbeschreibung, die über ein Foto nur eingeschränkt oder gar nicht erkennbar sind.

Tag der Pflege 2019: Wir sagen Danke an alle Pflegenden

In der Regel besteht die Altenpflegeausbildung aus Grund- und Behandlungspflege sowie dem besonderen Fokus auf demenzielle und psychiatrische Veränderungen und dem Umgang damit. Fertige Altenpfleger sind somit in der Lage, ihre Kunden nicht nur pflegerisch, sondern auch psycho-sozial angemessen zu versorgen. Das allein ist schon eine anspruchsvolle Aufgabe.

So stellen Sie sicher, dass Ihre Stellvertretung Sie auch tatsächlich entlastet

Als PDL sind Sie mit Ihren vielfältigen Arbeitsaufgaben meistens sehr gut ausgelastet. Eine Stellvertretung, die Sie bei den anstehenden Aufgaben unterstützt, ist deswegen Gold wert. Damit das Duo „PDL – stellvertretende PDL“ auch praktisch gut zusammenarbeitet, muss eine Reihe weiterer Kriterien gegeben sein.

Frühjahrsputz: Mit diesen Ritualen setzen Sie positive Erinnerungsimpulse

In der ambulanten und stationären Pflege ist es für Sie als Pflege- und Betreuungskraft manchmal gar nicht so einfach, immer wieder neue Gesprächs- und Erinnerungsimpulse zu finden. Doch wenn Sie mit Ihren Pflegekunden mit Demenz über frühere Rituale sprechen, werden Sie feststellen, dass es ganz leicht ist, ins Gespräch zu kommen.

1 2 3 11
Nein, Danke

Nein, Danke

Nein, Danke

Nein, Danke

Qualitäts-Management aktuell

1 x in der Woche finden Sie in unserem kostenlosen E-Mail-Newsletter PPM Qualitäts-Management aktuelle Tipps zur Qualitätssteigerung.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Palliativpflege heute

News und Praxistipps für eine professionelle Palliativpflege – speziell für Pflegekräfte in stationären und ambulanten Einrichtungen.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Menschen mit Demenz professionell pflegen

Wichtige Informationen zum Thema Pflege und Betreuung bei Demenz. So bewältigen Sie als Pflegefachkraft die speziellen Herausforderungen.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Nein, Danke

Nie mehr den Überblick verlieren!

Holen Sie sich Hilfe für Ihre stationäre Pflege!

In nur 15 Minuten über das Wichtigste informiert sein.

  • Pflegekokumentation
  • Mitarbeiterführung
  • Haftungsrecht
  • Nein, Danke

    Nein, Danke