Verlag & Akademie

Diskutieren Sie die Ergebnisse der Pflegevisiten

14.12.2016

Es ist sehr wichtig, dass Sie das Pflegeteam über die Ergebnisse der Pflegevisiten informieren. Überlegen Sie gemeinsam, welche Maßnahmen die Pflegequalität für den Kunden noch verbessern können. So erreichen Sie, dass Ihre Mitarbeiter diese Maßnahmen auch systematisch durchführen.

Ziel: Sie besprechen die Ergebnisse einer Pflegevisite im Team. Sie leiten gemeinsam Maßnahmen ab, um den Pflegeprozess des betreffenden Kunden zu verbessern. Sie beziehen das gesamte Team ein. Sie stellen sicher, dass Ihre Mitarbeiter mit den Ergebnissen der Pflegevisiten weiterarbeiten.

 

 

Zeit- und Materialaufwand: Planen Sie für eine Fallbesprechung 45 bis 60 Minuten Zeit ein. Sie benötigen ein Flipchart, um den Gesprächsverlauf darzustellen. Darüber hinaus halten Sie die Ergebnisse in einem Protokollvordruck fest.

 

So führen Sie Ihre Fallbesprechung in 6 Schritten durch

Schritt 1: Stimmen Sie mit dem Team einen Termin und einen Ort für die Fallbesprechung ab. Günstig ist die Übergabezeit, da es dann oft ruhiger ist. Viele Kunden schlafen dann, und die Mitarbeiter des Früh- und Spätdienstes sind anwesend. Als Besprechungsort wählen Sie das Dienstzimmer. Alternativ wählen Sie einen Besprechungsraum, und 1 Mitarbeiter bleibt im Wohnbereich, um den Kunden zur Verfügung zu stehen. Um Störungen möglichst auszuschalten, leiten Sie Telefone und Pieper um.

Schritt 2: Begrüßen Sie die Teilnehmer. Bestimmen Sie einen Protokollführer. Nutzen Sie immer den gleichen Vordruck. Unten finden Sie ein Muster.

Schritt 3: Präsentieren Sie die Ergebnisse der Pflegevisite. Beginnen Sie dabei mit den Punkten, die positiv aufgefallen sind. Erläutern Sie festgestellte Probleme sachlich und ohne Mitarbeiter anzugreifen. Wenn Ihre PDL oder eine Bezugspflegefachkraft die Visite durchgeführt haben, geben Sie das Wort an diese weiter.

Schritt 4: Besprechen Sie mit den Mitarbeitern anhand nachfolgender Fragen die Ergebnisse der Pflegevisiten. Halten Sie die Ergebnisse in einem Maßnahmenkatalog fest.

  • Welche Faktoren haben dazu geführt, dass die ermittelten Probleme aufgetreten sind?
  • Welche angepassten Pflegeziele sind realistisch und können die Situation für den Kunden verbessern?
  • Welche Maßnahmen müssen umgesetzt werden, um die Pflegeziele zu erreichen?

Schritt 5: Legen Sie mit den Mitarbeitern einen Folgetermin fest. Bei diesem Termin besprechen Sie, ob die Maßnahmen umgesetzt und die aufgestellten Pflegeziele erreicht worden sind.

Schritt 6: Fassen Sie die Ergebnisse der Fallbesprechung kurz zusammen und bedanken Sie sich bei den Mitarbeitern.

 

Muster: Protokoll Fallbesprechung

Name des Kunden: Herr Klasen


Name der Bezugspflegefachkraft: Frau Meier

Wohnbereich, Zimmer bzw. Adresse: 3

Datum: 08.07.20016

Anlass für die Fallbesprechung: Ergebnisse der Pflegevisite vom ...

Welche Pflegeziele konnten bislang erreicht werden, welche positiven Ergebnisse gibt es?
Kunde kann selbständig essen, wenn ihm die Speisen mundgerecht vorbereitet werden und er zum Essen in seinen Sessel gesetzt wird

Welche pflegerischen Probleme sind zu bearbeiten?
Kunde ist dekubitusgefährdet, da er überwiegend im Rollstuhl sitzt und sich im Bett nicht selbständig dreht

Welche Maßnahmen sind bis wann umzusetzen?
Wechseldruckmatratze wird innerhalb der nächsten 12 Stunden besorgt, zuständig ist die PDL

Termin für eine neue Fallbesprechung bzw. um zu überprüfen, ob die Maßnahmen umgesetzt wurden: tt.mm.jj

Name des Protokollführers: Klaus Müller

Informationsweitergabe an: (soweit nicht bei der Fallbesprechung anwesend)
Informationen werden weitergegeben durch:

  • Pflegefachkräfte
  • Mitarbeiter des Sozialdienstes
  • Hausarzt
  • weitere

Unterschrift Bezugspflegefachkraft

Qualität in der Pflege

Nein, Danke

Nein, Danke

Nein, Danke

Nein, Danke

Qualitäts-Management aktuell

1 x in der Woche finden Sie in unserem kostenlosen E-Mail-Newsletter PPM Qualitäts-Management aktuelle Tipps zur Qualitätssteigerung.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Palliativpflege heute

News und Praxistipps für eine professionelle Palliativpflege – speziell für Pflegekräfte in stationären und ambulanten Einrichtungen.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Menschen mit Demenz professionell pflegen

Wichtige Informationen zum Thema Pflege und Betreuung bei Demenz. So bewältigen Sie als Pflegefachkraft die speziellen Herausforderungen.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Nein, Danke

Nie mehr den Überblick verlieren!

Holen Sie sich Hilfe für Ihre stationäre Pflege!

In nur 15 Minuten über das Wichtigste informiert sein.

  • Pflegekokumentation
  • Mitarbeiterführung
  • Haftungsrecht
  • Nein, Danke

    Nein, Danke