Verlag & Akademie

Pflegeplanung (16 Artikel)

SIS - Die wichtigsten Punkte zur strukturierten Informationssammlung

Die SIS kommt im Rahmen des Erstgesprächs zum Einsatz. Hier kann der Pflegekunde (oder sein Vertreter) über seine Situation sprechen und die persönliche Lebens- und Pflegesituation schildern. Anschließend wird eine fachliche Beurteilung der Pflegefachkraft vorgenommen. Die Fachkraft schätzt den Pflegebedarf ein und beurteilt die Risiken. Beide Sichtweisen, also die des Pflegekunden und die der Pflegefachkraft, werden dann im gemeinsamen Verständigungsprozess besprochen. Daraus leiten sich der Umfang sowie die Art und Weise der pflegerischen Tätigkeiten ab. Die Ergebnisse des Aushandlungsprozesses werden in der SIS festgehalten und bilden die Grundlage der Maßnahmenplanung.

So planen Sie zusätzliche Betreuungsangebote für Pflegekunden

Mit Inkrafttreten des Pflegestärkungsgesetzes zu Beginn dieses Jahres vergrößert sich Ihr Betreuungsteam um weitere Betreuungsassistenten. Das hat nicht nur für Ihre Bewohner, sondern auch für Sie viele Vorteile. Im folgenden Beitrag erfahren Sie, wie Sie diese effektiv für sich nutzen können und was Sie für die weitere Planung und Organisation der Betreuungsangebote bedenken sollten.

„Kein Pflegerisiko“ – Was in die Info-Sammlung gehört

„Ich schreibe lieber gleich alle Prophylaxen in meine Pflegeplanungen hinein, dann vergesse ich wenigstens nichts.“ Mit dies er Meinung Pflegefachkraft nicht allein: Auf diese Weise planen viele Fachkräfte pauschal Prophylaxen für alle erdenklichen Risiken. Lesen Sie hier, wie Sie Ihren Schreibaufwand durch entsprechende Angaben in der Informationssammlung deutlich verringern.

Qualität in der Pflege

Mit einer durchdachten Kontrakturenprophylaxe bleibt Ihr Pflegekunde beweglich

Kontrakturen sind die Folge von Bewegungsmangel. Wie schnell sie hierdurch entstehen, ist von Person zu Person unterschiedlich. Bei einer vorhandenen Kontraktur ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass sich im nachfolgenden Gelenk ebenfalls eine Kontraktur entwickelt. So entsteht etwa aufgrund einer Kontraktur im Schultergelenk häufig eine Bewegungseinschränkung im Ellenbogengelenk.

Pflegedokumentation: Die Erstanamnese ist wichtig für die soziale Betreuung

In den Erstgesprächen bei der Heimaufnahme werden in der Regel möglichst viele Informationen erfragt. Das erleichtert später eine unterstützende Begleitung bei der Eingewöhnung. Zahlreiche Fragen in den Anamnesebögen beinhalten wesentliche medizinische Informationen. Nicht zu unterschätzen ist jedoch auch die Bedeutung der „persönlichen Dinge“, die für den Einzelnen letztendlich einen hohen Anteil individueller Lebensqualität ausmachen.

Pflegemaßnahmen sicher planen und nichts vergessen

Für Ihren Pflegekunden ist die Maßnahmenplanung der wichtigste Bestandteil der Pflegeplanung, da er direkt an deren Umsetzung beteiligt ist. Wichtig ist daher, dass die Maßnahmen auf das jeweilige Pflegeproblem und -ziel zugeschnitten sind und dass Ihr Pflegekunde sie akzeptiert. Dies kann auf Dauer nur gelingen, wenn alle Mitarbeiter die Pflege gleich durchführen.

Nein, Danke

Nein, Danke

Nein, Danke

Nein, Danke

Qualitäts-Management aktuell

1 x in der Woche finden Sie in unserem kostenlosen E-Mail-Newsletter PPM Qualitäts-Management aktuelle Tipps zur Qualitätssteigerung.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Palliativpflege heute

News und Praxistipps für eine professionelle Palliativpflege – speziell für Pflegekräfte in stationären und ambulanten Einrichtungen.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Menschen mit Demenz professionell pflegen

Wichtige Informationen zum Thema Pflege und Betreuung bei Demenz. So bewältigen Sie als Pflegefachkraft die speziellen Herausforderungen.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Nein, Danke

Nie mehr den Überblick verlieren!

Holen Sie sich Hilfe für Ihre stationäre Pflege!

In nur 15 Minuten über das Wichtigste informiert sein.

  • Pflegekokumentation
  • Mitarbeiterführung
  • Haftungsrecht
  • Nein, Danke

    Nein, Danke