Verlag & Akademie

Welche Kriterien der MDK in Einrichtungen prüft

17.11.2017

Die Qualitätsprüfungs-Richtlinie und die mit geltenden Anlagen, also die Erhebungsbogen, gab es bereits vor 2009, als die Transparenzvereinbarung in Kraft trat. Die Transparenzvereinbarung beinhaltet für den ambulanten und stationären Bereich unterschiedliche Qualitätsbereiche. In der folgenden Übersicht sehen Sie sie aufgeführt.

Qualität in der Pflege

Übersicht: Prüfbereiche und Kriterienzahl der PTVS und PTVA

PTVA (ambulant) - Insgesamt 49 Kriterien

  1. Pflegerische Leistungen: 17
  2. Ärztlich verordnete pflegerische Leistungen: 10
  3. Dienstleistung und Organisation: 10
  4. Befragung der Kunden:12

PTVS (stationär) - Insgesamt 82 Kriterien

  1. Pflege und medizinische Versorgung: 35
  2. Umgang mit demenzkranken Bewohnern: 10
  3. Soziale Betreuung und Alltagsgestaltung: 10
  4. Wohnen, Verpflegung, Hauswirtschaft und Hygiene: 9
  5. Befragung der Bewohner: 18

Sie sehen auf den ersten Blick, dass im stationären Bereich zumindest hinsichtlich der Note der Umgang mit demenzkranken Bewohnern einen wesentlich höheren Stellenwert hat. Immerhin ist diesem Thema ein eigener Qualitätsbereich mit 10 benotungsrelevanten Kriterien gewidmet.

Notenrelevante und nicht notenrelevante Kriterien bei der MDK-Prüfung

2009 sind die notenrelevanten Prüfkriterien in die Erhebungsbogen eingearbeitet und den bisherigen Fragen thematisch zugeordnet worden. Das heißt, die ursprüngliche Struktur der Erhebungsbogen hat sich nicht geändert. Entsprechend sind darin heute notenrelevante Kriterien und solche, die keinen Einfluss auf die Note Ihrer Einrichtung haben, vermischt. Im Folgenden sehen Sie die nicht notenrelevanten Kriterien und die notenrelevanten Kriterien jeweils für den ambulanten und den stationären Bereich.

Diese Kriterien haben keinen Einfluss auf die Note

Es ist für Sie wichtig, auch die nicht notenrelevanten Kriterien zu kennen. Erstens ist noch Bewegung in der Diskussion um die Transparenzkriterien. Das bedeutet, wir wissen nicht, ob die anderen Kriterien auch irgendwann einmal benotungsrelevant sind. Zweitens sind die Kriterien für Ihre Pflegekunden zum Teil sehr bedeutsam, häufig mehr als die Note. Darüber hinaus bekommen Sie im Rahmen Ihres Prüfbescheides evtl. Maßnahmen auferlegt, wenn Sie die nicht notenrelevanten Kriterien vernachlässigen. Denn sie ergeben sich oftmals auch aus Ihren vertraglichen Obliegenheiten im Rahmen des Rahmenvertrages nach § 75 SGB XI.

Diese Kriterien haben keinen Einfluss auf Ihre Noten haben:

Ambulant:

  • 14.2: Werden Pflegebedürftige/Pflegepersonen bei einer vorliegenden Demenz über Risiken und erforderliche Maßnahmen beraten? (...)
  • 5.5: Liegt ein geeignetes schriftliches Konzept zur hauswirtschaftlichen Versorgung vor? (Hier wird in der Prüfanleitung die Bedeutung der Wäsche und Kleidung für die Individualität und Selbstbestimmung von Bewohnern mit gerontopsychiatrischen Beeinträchtigungen hervorgehoben.)

Stationär:

  • 9.6 (d): Wird speziellen Erfordernissen der Nahrungs- und Flüssigkeitszufuhr der Bewohner Rechnung getragen? Der Abstand der zuletzt angebotenen Mahlzeit am Abend und der 1. Mahlzeit am Morgen beträgt für Bewohner mit (...) gerontopsychiatrischen Beeinträchtigungen weniger als 10 Stunden.

Die angegebenen Zahlen geben die Nummer in den Erhebungsbogen zur Qualitätsprüfung wieder, unter der Sie die Frage finden.

Hinweis: Es gibt in den Erhebungsbogen jeweils noch indirekte Bezüge zum Thema „Demenz“. Ein Beispiel ist im ambulanten Bereich die Frage 6.7 nach einem prospektiven Fortbildungsplan. Während sie für den ambulanten Bereich ein Transparenzkriterium darstellt, ist sie stationär nicht notenrelevant und unter 6.8 zu finden. Diese Frage ist dann im Hinblick auf Ihr Thema als Demenzbeauftragter relevant, wenn Sie beispielsweise einen pflegefachlichen Schwerpunkt vereinbart haben. Entsprechend sollten sich spezielle Fortbildungen, z. B. zur Validation und Weiterbildung, etwa zur Fachkraft für Gerontopsychiatrie, in der Planung finden.

Nein, Danke

Nein, Danke

Nein, Danke

Nein, Danke

Qualitäts-Management aktuell

1 x in der Woche finden Sie in unserem kostenlosen E-Mail-Newsletter PPM Qualitäts-Management aktuelle Tipps zur Qualitätssteigerung.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Palliativpflege heute

News und Praxistipps für eine professionelle Palliativpflege – speziell für Pflegekräfte in stationären und ambulanten Einrichtungen.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Menschen mit Demenz professionell pflegen

Wichtige Informationen zum Thema Pflege und Betreuung bei Demenz. So bewältigen Sie als Pflegefachkraft die speziellen Herausforderungen.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Nein, Danke

Nie mehr den Überblick verlieren!

Holen Sie sich Hilfe für Ihre stationäre Pflege!

In nur 15 Minuten über das Wichtigste informiert sein.

  • Pflegekokumentation
  • Mitarbeiterführung
  • Haftungsrecht
  • Nein, Danke

    Nein, Danke