Verlag & Akademie

MDK (6 Artikel)

Die 7 Top-Tipps für Ihre MDK-Prüfung

Sicher haben Sie schon viele MDK-Prüfungen hinter sich gebracht. Aber die Dinge und Anforderungen für die MDK-Prüfung verändern sich. Es lohnt sich also, mit den Mitarbeitern noch einmal die 7 Top- Tipps zu besprechen.

Welche Rechte hat eigentlich der MDK in Prüfungen?

Innerhalb der Pflegebranche ist das Stich­wort MDK oft negativ besetzt. Beim Führen der Pflegedokumentation fragen sich Pflege­kräfte oft: „Ist das auch „MDK-sicher?“ Steht der MDK dann zur Qualitätsprüfung vor der Tür, bedeutet das für die meisten Stress pur. Doch wer ist der MDK eigentlich, dass er so ein thematischer Dauerbrenner in der Pflegebranche ist?

Nutzen Sie die Pflegevisiten zur Qualitätsverbesserung

Um die Qualität der Pflege kontinuierlich zu verbessern, sollten Sie die Ergebnisse der Pflegevisiten nutzen. Berücksichtigen Sie dabei einige Grundsätze. Diese beziehen sich sowohl auf den individuellen Fall als auch auf übergeordnete Maßnahmen, mit denen Sie alle Mitarbeiter und Pflegekunden erreichen.

Selbstmanagement für Führungskräfte

Der MDK prüft auch Ihre Dienstplanung – Das sollten Sie beachten

Nicht nur die Dienstpläne Ihrer Pflegekollegen werden bei externen Prüfungen unter die Lupe genommen, auch die Einsatzplanung der Sozialen Betreuung muss bestimmten Kriterien entsprechen. Je nach Größe Ihrer Einrichtung ist dies eine besondere Herausforderung: In kleineren Häusern sind manchmal nur eine Betreuungskraft und ein Betreuungsassistent tätig.

MDK Prüfung - Der richtige Hygieneplan

Die Anforderungen in Sachen Hygiene sind seit Einführung der MDK Anleitung zur Qualitätsprüfung in ambulanten Pflegediensten gestiegen. Der MDK prüft seither genau, ob Sie die festgelegten Regelungen und Vorgaben in Ihrem Pflegealltag umsetzen. In diesem Beitrag erhalten Sie die notwendigen Kenntnisse über ein angemessenes Hygienemanagement.

MDK Begutachtung der Pflegestufe eines Patienten mit Demenz

Oft sind die Gutachter des MDK auf Ihre Hilfe als Fachkraft in der Pflege angewiesen, damit der Hilfebedarf des an Demenz Erkrankten korrekt ermittelt werden kann. Warum kommt es gerade bei der Begutachtung durch den MDK von Menschen mit Demenz zur Ablehnung einer Pflegestufe und was können Sie tun um die Pflegestufe zu erhalten?