Verlag & Akademie

So kommen Ihre Pflegekunden so richtig in Weihnachtsstimmung

09.12.2018

Um in der Adventszeit gemeinsam mit Ihren Pflegekunden so richtig in Weihnachtsstimmung zu kommen, reicht häufig schon der 1. Besuch auf dem Weihnachts- oder Christkindlmarkt – hier riecht und klingt es überall nach Weihnachten. Die Tradition dieser Märkte geht auf spätmittelalterliche Verkaufsmessen und zum Teil nur 1-tägige Märkte zurück. Hier hatten die Bürger zu Beginn der kalten Jahreszeit die Möglichkeit, sich mit Fleisch oder anderem winterlichen Bedarf einzudecken. Erst seit der Hälfte des 20. Jahrhunderts sind diese Märkte fester Bestandteil des vorweihnachtlichen Brauchtums geworden.

Wecken Sie Vorfreude auf den Ausflug

Setzen Sie sich am besten schon vor dem Ausflug mit dem Thema „Weihnachtsmärkte“ auseinander. Sicherlich haben viele Ihrer Pflegekunden Erinnerungen an den Weihnachtsmarkt ihrer Kindheit. Tragen Sie diese Erinnerungen im Rahmen einer Gesprächsrunde zusammen. In der folgenden Übersicht finden Sie mögliche Fragestellungen für einen Gesprächseinstieg.



...

Bitte einen Moment Geduld.
Das Quiz wird geladen ...

Erinnerungspflege rund um den Weihnachtsmarkt

  1. Welche Weihnachtsmärkte kennen Sie?
  2. Gab es in Ihrer Heimat auch einen Weihnachtsmarkt?
  3. Welche Getränke und Speisen sind typisch für einen Weihnachtsmarkt (Glühwein, Punsch, Reibekuchen etc.)?
  4. Auf den Märkten werden zahlreiche regionale Spezialitäten verkauft. Welche Spezialität ist typisch für welche Stadt (z. B. Aachener Printen, Lübecker Marzipan, Dresdener Christstollen etc.)?
  5. Was wurde früher an den Ständen zum Verkauf angeboten (z. B. Weihnachtsbaumschmuck, Süßigkeiten, Kleidung, Krippenfiguren, Handwerkskunst)?
  6. Haben Sie Weihnachtsgeschenke dort gekauft?
  7. Was hat Ihnen früher am besten gefallen? Was gefällt Ihnen jetzt am besten?
  8. Gab es eine Bühne, auf der weihnachtliche Vorführungen stattfanden?
  9. In welchem Zeitraum war der Markt geöffnet? Wie ist es heutzutage?

Um gleichzeitig ein wenig das Gedächtnis zu trainieren, können Sie je nach Fähigkeiten Ihrer Gruppe gemeinsam Begriffe sammeln, die mit „Weihnachts-“ beginnen, und diese ebenfalls in die passende Stimmung versetzen. Entscheiden Sie individuell, ob Sie dieses Angebot hier einbauen oder es zu einem anderen Anlass anbieten, z. B. nach dem Ausflug auf den Weihnachtsmarkt.

Mit dieser Vorbereitung wird Ihr Ausflug zum Erfolg

Wenn möglich, bringen Sie zu dieser Gesprächsrunde ein Foto des Weihnachtsmarktes mit, den Sie gemeinsam besuchen wollen. Reichen Sie es herum und erfragen Sie, wer mitkommen möchte. Planen Sie am besten schon einige Zeit im Voraus, falls das Interesse groß ist und Sie mehrere Ausflüge machen.

Dass der Ausflug, wie auch alle anderen Ausflüge mit Ihren Pflegekunden, gut vorbereitet sein will, wissen Sie. Nicht immer sind die Gegebenheiten vor Ort günstig und behindertengerecht. Überprüfen Sie deshalb anhand der Checkliste, ob Sie an alles gedacht haben, bevor Sie gemeinsam starten. So kann nichts schiefgehen und Sie können den Ausflug gemeinsam genießen.

Vorbereitung für den Ausflug zum Weihnachtsmarkt

  • Haben Sie an dem Tag für den Hin- und Rückweg ein Transportmittel zur Verfügung (z.B. einen eigenen Kleinbus oder öffentliche Verkehrsmittel) und kennen den Weg dorthin?
  • Steht den Mitfahrenden Geld für Essen und Trinken und ggf. kleine Einkäufe zur Verfügung? Wenn dies nötig ist: Haben Sie sich darum gekümmert?
  • Gibt es vor Ort, wenn nötig, Parkmöglichkeiten für Ihren Bus?
  • Haben Sie notwendige Medikamente und Inkontinenzmittel eingepackt und sich erkundigt, ob es in der Nähe eine öffentliche Toilette gibt?
  • Ist die Kleidung Ihrer Kunden wetterfest? Haben Sie, wenn nötig, für den Notfall Regencapes und Schirme dabei?
  • Haben Sie Wolldecken für Rollstuhlfahrer und ggf. Sitzkissen für die mobilen Pflegekunden eingepackt?
  • Haben Sie entsprechende Taschen dabei, wenn Sie größere Einkäufe planen? Zum Beispiel für die Weihnachtsdekoration?
  • Haben Sie im Vorfeld mit Ihren Kollegen gesprochen, welche Pflegekunden an dem Ausflug teilnehmen? Den Termin sollten Sie im Kalender des Wohnbereiches notieren, damit alle rechtzeitig versorgt und abfahrbereit sind.
  • Haben Sie ein Handy für den Notfall und einen Fotoapparat dabei, um den Ausflug zur Erinnerung bildlich festhalten zu können?

Auswertung: Wenn Sie alle Fragen mit "JA" beantwortet haben, steht dem Ausflug nichts mehr im Wege. Falls nicht, legen Sie fest, wer sich um ausstehende Informationen und Vorbereitungen kümmern wird.

Praxistipp: Fragen Sie im Voraus Ihre Pflegekollegen, ob Sie von Ihrem Ausflug etwas für den Wohnbereich oder andere Bewohner mitbringen können, z. B. weihnachtliche Dekoration oder Gebäck. So profitieren auch die Pflegekunden, die nicht mitfahren konnten, und gleichzeitig stärken Sie damit die Zusammenarbeit im Team.

Holen Sie die Weihnachtsmarktstimmung auch in Ihre Einrichtung

Nicht jeder Ihrer Pflegekunden hat die Möglichkeit, an einem Ausflug teilzunehmen. Einige sind immobil, andere können aus gesundheitlichen Gründen nicht mitfahren oder trauen sich solch einen Ausflug vielleicht selbst nicht mehr zu. Mit ein bisschen Kreativität und Vorbereitung können Sie ihnen die Weihnachtsmarktatmosphäre auch in den Wohnbereich holen. Hierzu können Sie beispielsweise einen kleinen Weihnachtsbasar einrichten, zu dem auch Angehörige eingeladen werden.

Dies geht mit weniger Aufwand, als Sie vielleicht denken. Nutzen Sie hierzu im Voraus Ihre Gruppenangebote als Grundlage. Ob selbst gebackene Weihnachtsplätzchen aus Ihrer Backgruppe oder weihnachtliche Dekoration Ihrer Kreativgruppe, diese Dinge können Sie auf Ihrem kleinen Basar anbieten.

Überlegen Sie gemeinsam im Team, ob Sie einen Verkaufsbasar planen möchten. Alternativ können Sie anhand der oben stehenden Übersicht einen Tag der Weihnachtsmarktstimmung mit Ausstellung Ihrer selbst hergestellten Werke imitieren.

Ein Weihnachtsquiz für Ihre anspruchsvolleren Pflegekunden

Ob als Vor- oder Nachbereitung Ihres Weihnachtsmarktbesuches, ein Quiz zum Thema „Weihnachten“ weckt nicht nur Erinnerungen, sondern regt auch das Gedächtnis an. Speziell Ihre nicht demenzerkrankten Pflegekunden wollen sich auch mal geistig etwas anstrengen und faktisches Wissen rund um Weihnachten zum Thema machen. Ihnen können Sie mit den Fragen aus den 2 unten stehenden Übersichten spielerisch geistige Anregung bieten.

Nein, Danke

Nein, Danke

Nein, Danke

Nein, Danke

Qualitäts-Management aktuell

1 x in der Woche finden Sie in unserem kostenlosen E-Mail-Newsletter PPM Qualitäts-Management aktuelle Tipps zur Qualitätssteigerung.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Palliativpflege heute

News und Praxistipps für eine professionelle Palliativpflege – speziell für Pflegekräfte in stationären und ambulanten Einrichtungen.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Menschen mit Demenz professionell pflegen

Wichtige Informationen zum Thema Pflege und Betreuung bei Demenz. So bewältigen Sie als Pflegefachkraft die speziellen Herausforderungen.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Nein, Danke

Nie mehr den Überblick verlieren!

Holen Sie sich Hilfe für Ihre stationäre Pflege!

In nur 15 Minuten über das Wichtigste informiert sein.

  • Pflegekokumentation
  • Mitarbeiterführung
  • Haftungsrecht
  • Nein, Danke

    Nein, Danke