Verlag & Akademie

Krankheitsbild (33 Artikel)

Mit diesen 4 Tipps tun Sie etwas für Menschen mit Demenz

Die Erkrankung „Demenz“ ist für die Betroffenen schwierig zu meistern und für Pflegende eine Herausforderung. Unser Ziel muss sein, für die Erkrankten die Qualität der Pflege und Betreuung auf einem hohen und wertschätzenden Niveau zu gewährleisten. Nutzen Sie die folgenden 4 Tipps für einen qualitativ hochwertigen, pflegerischen Umgang mit Ihren demenziell veränderten Pflegekunden.

So unterscheiden Sie Demenz und Depressionen bei Ihren Pflegekunden jetzt schneller

Kommt Ihnen diese Situation auch bekannt vor? Frau Manske wirkt in letzter Zeit sehr unkonzentriert. Es ist nun schon mehrere Male vorgekommen, dass sie sich nicht mehr an Absprachen mit ihrer Pflegerin Frau Maier erinnern kann. Frau Maier befürchtet, dass Ihre Pflegekundin eine Demenz entwickelt.

Einfache Methoden zur Erkennung der Ausprägung von demenziellen Erkrankungen

Eine Demenz ist ein Defizit in kognitiven, emotionalen und sozialen Fähigkeiten, das zu einer Beeinträchtigung von sozialen und beruflichen Funktionen führt und fast immer, aber nicht ausschließlich mit einer diagnostizierbaren Erkrankung des Gehirns einhergeht.

Qualität in der Pflege

Demenz: „Danke, dass Sie mit Opa seine Katze suchen“

Der Umgang mit Demenzkranken ist selbst für langjährige Pflege-Vollprofis an manchen Tagen ein Drahtseilakt. Der Stressfaktor von Pflegekräften, die auf einer Station viele Demenzkranke versorgen, ist ungleich höher als der Kollegen, die auf Stationen arbeiten, wo schwere körperliche Einschränkungen die Arbeit hart machen.

Verhinderungspflege: Diese Voraussetzungen müssen Angehörige erfüllen

Einen Menschen mit Demenz zu pflegen kann sehr belastend für den pflegenden Angehörigen sein, Umso wichtiger ist es, dass er einmal eine Auszeit von der Pflege nehmen kann. Damit dies nicht nur ein Wunsch bleibt, bietet die Pflegeversicherung die sogenannten Verhinderungspflege an.

Demenz: Das sollten Sie über Ihre Pflegekunden wissen

Fragen Sie sich bei manchen Pflegekunden auch manchmal, wie weit ihre Demenz wirklich fortgeschritten ist? Häufig senden demenziell veränderte Personen sehr widersprüchliche Signale aus. Daher fällt es vielen Mitarbeitern auch schwer, das Verhalten von Demenzpatienten einzuschätzen.

Meistern Sie die Herausforderung „Ernährung bei Demenz“

Einen guten Ernährungsstatus Ihrer demenziell erkrankten Pflegekunden sicherzustellen ist eine große Aufgabe für Sie als Pflegefachkraft. Warum? Weil das Krankheitsbild sich stark auf das Ess- und Trinkverhalten auswirkt. Symptome wie Appetitlosigkeit, das Vergessen von Mahlzeiten und eine regelmäßige Flüssigkeitsaufnahme sind nur einige Faktoren.

Dementia Care Mapping: Informieren Sie Ihre Mitarbeiter über das Konzept

Die Pflege- und Betreuungsanforderungen bei Menschen mit Demenz in der (teil-)stationären Pflege fordern sicher auch in Ihrer Einrichtung zunehmend Zeit. Dabei ergeben sich nicht selten erhebliche Probleme, denn diese Personengruppe kann kaum in die traditionellen Abläufe der körperbezogenen Verrichtungen eingebunden werden.

Der neue Expertenstandard Demenz: Was konkret auf Sie zukommt

Der neue Expertenstandard „Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz“ beschreibt im Wesentlichen, dass Sie als Pflegekraft eine akzeptierende Grundhaltung im Umgang mit Ihren demenziell veränderten Pflegekunden benötigen. Hierdurch soll erreicht werden, dass diese sich angenommen und respektiert fühlen.

Aggressivität bei Menschen mit Demenz - Wenn Verhalten uns herausfordert

Vielleicht kennen Sie diese Situation: Frau Schulz leidet unter einer mittelgradigen Demenz und lebt seit 2 Jahren in der Einrichtung. Bisher war der Umgang immer unproblematisch. Frau Schulz war immer zuvorkommend und nett. Seit einigen Wochen aber weigert sie sich, bei der Körperpflege und beim Ankleiden Hilfe anzunehmen. Zuerst hat sie nur misstrauisch geschaut und leise geschimpft, aber mittlerweile müssen sich die Pflegekräfte schon am Morgen heftige Beschimpfungen und Beleidigungen anhören.

Nein, Danke

Nein, Danke

Nein, Danke

Nein, Danke

Qualitäts-Management aktuell

1 x in der Woche finden Sie in unserem kostenlosen E-Mail-Newsletter PPM Qualitäts-Management aktuelle Tipps zur Qualitätssteigerung.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Palliativpflege heute

News und Praxistipps für eine professionelle Palliativpflege – speziell für Pflegekräfte in stationären und ambulanten Einrichtungen.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Menschen mit Demenz professionell pflegen

Wichtige Informationen zum Thema Pflege und Betreuung bei Demenz. So bewältigen Sie als Pflegefachkraft die speziellen Herausforderungen.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Nein, Danke

Nie mehr den Überblick verlieren!

Holen Sie sich Hilfe für Ihre stationäre Pflege!

In nur 15 Minuten über das Wichtigste informiert sein.

  • Pflegekokumentation
  • Mitarbeiterführung
  • Haftungsrecht
  • Nein, Danke

    Nein, Danke