Verlag & Akademie

Personal (107 Artikel)

1 2 3 11

Trotz Krankschreibung unterwegs – was im Rahmen ist

Einer Ihrer Mitarbeiter ist krank und arbeitet nicht. Dann treffen Sie ihn zufällig im Baumarkt, wo er Tapetenkleister kauft. Das ist eine mehr als peinliche Situation, und zwar für beide. Dabei ist meistens beiden klar, dass nicht jede Arbeitsunfähigkeit durch Krankschreibung bedeutet, dass man das Bett hüten oder zuhause bleiben muss. Welche Freizeitbeschäftigungen erlaubt sind und wie Sie eine Pflichtverletzung beweisen, erfahren Sie im Folgenden.

„Serial Trial Intervention“ (STI) erleichtert Pflegekräften den Umgang mit Demenzpatienten

Bei der Diagnose „Demenz“ stehen die kognitiven Störungen im Vordergrund. Diese machen in der Praxis jedoch nicht die Schwierigkeiten im Umgang aus, sondern die im mittleren bis schweren Stadium entstehenden Verhaltensauffälligkeiten. Unter dem Begriff sind verschiedene Verhaltensweisen wie etwa Herumlaufen, Rastlosigkeit, Schreien, u.a. zusammengefasst.

So erkennen und bannen Sie Intrigen in Ihrer Einrichtung

Intrigen bahnen sich schneller an, als Sie denken und häufig sind Sie als PDL mittendrin, da Sie vermutlich auch die meisten Mitarbeiter im gesamten Haus haben. Entsprechend schieben die Leitungen der übrigen Bereiche lieber Ihren Mitarbeitern den schwarzen Peter zu, als Defizite im eigenen Bereich zuzugeben. Der beste Weg, diese im Keim zu ersticken, besteht in einer offenen Kommunikation.

Qualität in der Pflege

Problemlösungskompetenz: Das GROW-Modell in der Pflege

Fördern Sie die Problemlösungskompetenz Ihrer Mitarbeiter. Durch entsprechende Fragen können sie neue Lösungsmöglichkeiten entwickeln. Auch Sie profitieren davon, wenn Sie sich diese Fragetechnik aneignen und für Ihre eigenen komplexen Fragestellungen übernehmen.

Unterstützen Sie die neuen Pflege-Fachkräfte bei ihrem Start

Trotz aller Bemühungen wird es immer wieder Tage geben, an denen eine junge Fachkraft auf sich gestellt ist. Gleichen Sie dies durch eine umfassende und strukturierte Begleitung im 1. Berufsjahr aus. Diesen Maßnahmen erleichtern Ihnen die Begleitung im Alltag.

Stress für Mitarbeiter durch eine unterstützende Unternehmenskultur reduzieren

Immer wieder werden Sie von Ihren Mitarbeitern hören, dass sie sich gestresst fühlen. Das stimmt mit Sicherheit auch. Mitarbeiter in der Pflege sind vielfältigen Stressfaktoren ausgesetzt. Denn neben der alltäglichen Arbeitsbelastung sind sie häufig noch Konflikten im Team, mit Pflegekunden oder auch mit Angehörigen ausgesetzt. Zusätzlich wird der Druck durch Prüfbehörden, wie der Heimaufsicht und dem MDK, immer größer.

Pflegeteam-Gespräche effizient und zielorientiert führen

Zum effektiven Arbeiten im Team gehören regelmäßige Teamgespräche dazu. Oftmals sitzt da jedoch der Zeit- und Aufgabendruck „im Nacken“. Ihre gute Vorbereitung unter Beteiligung Ihrer Mitarbeiter kann dem entgegenwirken und Sie können so einen Grundstein für effiziente und zielorientierte Teamgespräche legen.

Wie gehen Ihre Mitarbeiter mit dem „Du“ bei Bewohnern um?

Bestimmt haben Sie sich in Ihrer Einrichtung schon mehrfach mit dem Thema „Duzen eines Bewohners“ befasst und entsprechende Regeln festgelegt. Und möglicherweise erlauben Sie – wie viele andere PDL – Ihren Mitarbeitern auch, demenziell veränderte Bewohner in Ausnahmefällen zu duzen, sofern es in der Pflegeplanung festgelegt ist. Gute Gründe gibt es hierfür genug.

Fördern und erhalten Sie die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter

Die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter ist das höchste Gut in Ihrer Einrichtung. Aus diesem Grund sollten Sie das Gesundheitsmanagement großschreiben. Gesundheit bedeutet nicht nur frei von Krankheiten zu sein. Gesundheit muss als ein „Ganzes“, bestehend aus Körper und Geist, gesehen werden.

Dienstanweisungen als wirksames Führungsinstrument

In vielen Pflegediensten werden Dienstanweisungen immer noch nach dem Gießkannenprinzip an die Mitarbeiter verteilt. Falls auch Sie mit Dienstanweisungen arbeiten, sollten Sie sich die Vor- und Nachteile dieser Kommunikationsform einmal genau vor Augen führen. Wann Dienstanweisungen sinnvoll sind und wie Sie damit eine Situation bzw. ein bestimmtes Verhalten von Mitarbeitern ändern oder sicherstellen können, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

1 2 3 11
Nein, Danke

Nein, Danke

Nein, Danke

Nein, Danke

Qualitäts-Management aktuell

1 x in der Woche finden Sie in unserem kostenlosen E-Mail-Newsletter PPM Qualitäts-Management aktuelle Tipps zur Qualitätssteigerung.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Palliativpflege heute

News und Praxistipps für eine professionelle Palliativpflege – speziell für Pflegekräfte in stationären und ambulanten Einrichtungen.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Menschen mit Demenz professionell pflegen

Wichtige Informationen zum Thema Pflege und Betreuung bei Demenz. So bewältigen Sie als Pflegefachkraft die speziellen Herausforderungen.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Datenschutz-Hinweis

Nein, Danke

Nein, Danke

Nie mehr den Überblick verlieren!

Holen Sie sich Hilfe für Ihre stationäre Pflege!

In nur 15 Minuten über das Wichtigste informiert sein.

  • Pflegekokumentation
  • Mitarbeiterführung
  • Haftungsrecht
  • Nein, Danke